Der neueste wöchentliche Blogpost von Bungie ist online. Darin versprechen die Entwickler nicht nur neuen Content für Destiny 2, sondern gestehen auch Fehler der Vergangenheit ein.

In ihrem Brief an die Community „Diese Woche bei Bungie“ sprachen die Entwickler zunächst über Fehler, die während der Fraktions-Ralley gemacht wurden. Demnach entschuldigten sich die Macher für eine Mechanik bei den Fraktions-Token. Diese sah vor, dass Hüter für einen gewissen Zeitraum keinen Loot aus Truhen in Verlorenen Sektoren erhielten. Zukünftig werde das nicht mehr der Fall sein, Hüter werden aus allen Truhen wieder Gegenstände mitnehmen können.

Wie so ein Verlorener Sektor aussieht, zeigen wir dir im Video: 

Destiny 2: Wir kämpfen uns durch einen Verlorenen Sektor!
28.636 Aufrufe

Weiterhin entschuldigte sich Bungie dafür bei den Fraktions-Waffen nicht frühzeitig kommuniziert zu haben. Derzeit kannst du keine Waffen aus Season 2 über die Fraktions-Engramme erhalten, diese werden erst im Laufe der Zeit implementiert. So schreiben die Entwickler:

Es wurde nicht vorher klargestellt, dass die neuen Saison 2-Waffen durch die Events der Saison hindurch hinzugefügt würden statt alle gleich am Anfang. Das haben wir versäumt. Nehmen wir komplett auf unsere Kappe. Wiedergutmachung für dieses Versäumnis wird nächste Woche geleistet, wenn wir darüber sprechen, was euch im nächsten Eisenbanner von Saison 2 erwartet.

Welche exotischen Rüstungen bietet Destiny 2? Hier erfährst du es:

Bilderstrecke starten
31 Bilder
Destiny 2: Alle exotischen Rüstungen und deren Fundorte

„Uns ist klar, dass ihr nicht an Versprechen auf Updates interessiert seid, sondern an Updates selbst.“

Zu kommenden Updates äußerte sich Bungie ebenfalls. So komme die Überarbeitung der Exotics gut voran, im Frühjahr sollen sie den Weg ins Spiel finden. Außerdem werde es in Season 3 Balance-Anpassungen geben. Ebenso habe der Gameplay-Designer Gran MacKay einen spannenden Plan für Mods entworfen, diese werden zukünftig besser und bedeutender.

Wir arbeiten gerade an einer Komplettüberarbeitung von Waffen- und Rüstungsmods. Überflüssige Mods sollen reduziert werden, es soll einzigartigere Themen geben und sie sollen größeren Einfluss auf eure Power haben. Wir haben den Februar-Release im Auge, aber der Umfang könnte Teile oder das ganze Vorhaben auf Frühling verschieben. Als Ergebnis werden wir evaluieren, welche Rolle Mods in der Glanz-Engramm-Wirtschaft spielen, da wir natürlich Pay-to-Win-Ergebnissen gegenüber sensibel sind.

Alle Infos zu Destiny 2

Auch beim Thema Rüstungen wird es konkreter, so folgen Ende Januar Meisterwerk Rüstungen:

Wir erweitern das Meisterwerk-System auf Rüstung. Eine Meisterwerk-Rüstung bietet erhöhte Schadensverringerung, wenn man seine Super benutzt. Ihr könnt den Stat-Typ bei der Meisterwerk-Rüstung neu aufrollen und ähnlich wie bei Meisterwerk-Waffen kann man ein Rüstungsteil zu Meisterwerk aufrüsten, indem man Meisterwerk-Kerne und Legendäre Bruchstücke verwendet.

Destiny 2 via Amazon bestellen *

Änderungen soll es auch bei den Raid-Prämien geben. Diese werden einzigartiger und interessanter, mit Raid-spezifischen Mods. Zusätzlich wird es einen neuen Geist geben, der spezifische Perks für den Raid hat. Das Team von Bungie konzentriere sich außerdem stark auf den kommenden DLC und möchte sich die Kritk, welche es bei „Fluch des Osiris“ gab, zu Herzen nehmen. Zu guter Letzt bestätigte Game Director Christopher Barret noch einmal ein altes Versprechen:

Wie versprochen werden wir uns direkter und öfter mit euch in Verbindung setzen. Außerdem möchten wir unserer Community für all euer leidenschaftliches und genaues Feedback danken. Es ist ausschlaggebend, damit wir kontinuierlich Destiny verbessern können, danke euch!

Wie stehst du zu den Neuerungen? Spielst du Destiny 2 noch oder bist du zu einem anderen Shooter gewechselt? Sag‘ es uns unten in den Kommentaren!

* gesponsorter Link