Destiny 2: Keine Grimoire-Karten mehr

Sandro Kipar

In einem Interview mit Steve Cotton von Bungie wurde verraten, dass die umstrittenen Grimoire-Karten in Destiny 2 keine Rolle mehr spielen werden. Cotton formuliert außerdem ein eindeutiges Statement im Bezug auf die Story des neuen Titels. 

8.801
Destiny 2 - Offizieller Gameplay-Trailer

Es war ein bekannter Kritikpunkt und wurde sowohl in unserem Test-Tagebuch als auch in der finalen Review zu Destiny angesprochen: Die Story ist kaum existent. Die Dinge, die in dem Spiel passierten, ließen sich nur schwer erschließen. Ein Grund hierfür sind die Grimoire-Karten: Wenn Du während des Spielens auf bestimmte Personen oder Orte getroffen bist, wurde für dein Konto eine dieser Karten mit entsprechenden Zusatzinformationen freigeschaltet. Allerdings konnten diese nicht im Spiel selbst eingesehen werden: Der Spieler musste entweder die offizielle Website mit einem Browser ansurfen oder die offizielle App starten, um dann den Text auf der neuen Karte zu lesen.

Destiny 2 ist das erste fremde Spiel bei Blizzard

In einem Interview mit dem englischsprachigen Magazin Forbes erklärte Steve Cotton von Bungie, dass die Grimoire-Karten in Destiny 2 keine Rolle mehr spielen. Auf die entsprechende Frage antwortete er wie folgt: „Die Antwort auf diese Frage ist Nein (…) weil wir die Geschichte im Spiel haben wollen. Die Leute sollen die Möglichkeit haben, die Story zu entdecken. Alle Geschichten werden durch die Abenteuer erzählt, durch die Charaktere in der Welt, durch die Kampagne und scannbare Gegenstände die in dieser Welt gefunden werden können.

Destiny 2 erscheint am 8. September für PlayStation 4 und Xbox One. Auch für den PC soll eine Version erscheinen, diese hat allerdings noch kein offizielles Release-Datum. Laut Bungie soll sie wenige Wochen nach dem Konsolenstart erscheinen.

Weitere Themen: Destiny, E3 2017, E3 2013, Bungie Studios

Neue Artikel von GIGA GAMES