Destiny: Lost und weitere Serien dienten als Inspiration

von

Mit Halo möchte Bungie nichts mehr zu tun haben, also mussten für Destiny ein paar andere Inspirationsquellen herhalten. Dabei hat man sich besonders an TV-Serien orientiert.

Destiny: Lost und weitere Serien dienten als Inspiration

Laut Design Director Joe Staten hat man sich TV-Serien wie Lost, The Wire und Battlestar Galactica ganz genau angeschaut, um zu verstehen, wie man die Story über einen längeren Zeitraum hinweg am Leben erhalten kann. Mit Destiny möchte Bungie bekanntlich ein neues Universum aufbauen und dieses ständig aktualisieren.

“Bei den Halo Spielen haben wir uns immer Filme angesehen. Aber bei diesem Spiel haben wir Fernsehserien beobachtet, tolle Dramen wie Lost, The Wire oder Battlestar Galactica”, so Staten gegenüber Gamespot. “Wenn man eine Welt erstellt und diese später weiterentwickeln möchte, ist es sehr hilfreich, den Aufbau einer langfristigen Story zu verstehen. Für uns war es eine wirklich interessante neue Sache. Wir haben in dieser Zeit wahrscheinlich mehr Zeit mit Fernsehen als mit Filmen verbracht und wurden dadurch sicherlich beeinflusst.”

Destiny wird im Jahr 2014 für PC, Xbox 360, PS3, PS4 und wohl auch die Xbox 720 erscheinen.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: E3 2013, Bungie Studios


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz