Deus Ex – Human Revolution: Warren Spector mit Lob für die Entwickler

von

Fast 10 Jahre musste man nach Deus Ex: Invisible War auf einen neuen Teil warten, bei Deus Ex: Human Revolution war dann der Erfinder der Reihe, Warren Spector, nicht mehr mit an Bord. Dennoch ist dieser durchaus begeistert vom Spiel gewesen.

Deus Ex – Human Revolution: Warren Spector mit Lob für die Entwickler

Spector, mittlerweile bei den Epic Mickey Entwicklern Junction Point tätig, ist mit der Leistung von Eidos Montreal durchaus zufrieden. “Deus Ex: Human Revolution” sei so eines der wenigen Spiele, die ihn wirklich gefesselt haben. Zudem sei das Spiel seinen Wurzeln treu geblieben und Spector konnte einigen Parallelen mit seinen Spielen erkennen.

“Es war eines der wenigen Spiele, die ich beendet habe und ich kenne das Team und ich weiß, wie ehrgeizig und respektvoll gegenüber dem Original sie waren. Ihr Herz war am rechenten Fleck und sie haben eine wundervolle Arbeit geleistet“, so Spector gegenüber GI.biz.

“Es hat wirklich den Geist von Deus Ex erfasst. Ich meine, als ich das Spiel gestartet hab, hat es sich wie Deus Ex angehört. Sie haben verstanden, wie wichtig der Sound des Spiels war. Es hatte. wie das originale Spiel, eine Menge Grau, nichts ist richtig oder falsch – ich mag das sehr gerne. Es gibt mir das Gefühl, dass die Entscheidungen mehr über mich als über meinen Charakter verrieten.”

Ein paar Designentscheidungen hätten Spector dann aber doch verärgert und sogar dazu geführt, dass er schreiend vor dem Fernseher saß. Deus Ex: Human Revolution erschien im August letzten Jahres, Publisher Square Enix freute sich über Verkaufszahlen von über 2 Millionen Einheiten. Im Oktober folgte der ebenfalls recht erfolgreiche DLC The Missing Link.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Warren Spector, Deus Ex 3 – Human Revolution Demo, Square Enix


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz