THQ: Publisher kündigt 240 Mitarbeitern

von

THQ räumt weiter ordentlich auf, um sich aus der drohenden Finanzkrise zu retten. Leider sind dabei auch einige Mitarbeiter und selbst CEO Brian Farrell betroffen.

THQ: Publisher kündigt 240 Mitarbeitern

Das Unternehmen aus Kalifornien bestätigte nun die Entlassung von 240 Mitarbeitern. Einigen davon, darunter wohl auch ehemalige Angestellte der Zweigstellen in Australien und Japan, soll wohl bereits gekündigt worden sein. Im September soll die Umstrukturierung dann endgültig abgeschlossen werden.

Ebenfalls betroffen ist Brian Farrell, wenn auch mit vergleichsweise kleinen Auswirkungen. Der Präsident und CEO von THQ akzeptierte eine Senkung seines Gehalts um 50 Prozent und muss ab Mitte des Monats mit “nur” noch 360.000 Dollar auskommen. Im Februar 2013 soll der Lohn dann wieder das ursprüngliche Niveau von etwa dreiviertel Millionen Dollar annehmen und darf in den kommenden Jahren nicht weiter gesenkt werden.

THQ droht derzeit übrigens ein Ausschluss aus der US-Börse NASDAQ. Um dies zu verhindern, muss man bis zum 23. Juli in zehn darauffolgenden Tagen einen Preis von mindestens 1 Dollar vorweisen können. Derzeit liegen die Aktien bei etwa 73 Cent.

Quelle: Gamasutra

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

THQ

  • von Maurice Urban

    Bei Publisher THQ sieht es derzeit bekanntlich alles andere als gut aus, die internen Umstrukturierungen haben bereits einige Opfer gefordert. Nun kommt es wohl zu weiteren Entlassungen in Australien und Japan.

  • von Maurice Urban

    Publisher THQ hat jetzt die Gerüchte um eine Ultimate Edition von Homefront bestätigt und kündigte das Ganze für einen Release im März an – rund ein Jahr nach der ursprünglichen Veröffentlichung.

Weitere Themen: Company of Heroes 2 Demo, Company of Heroes 2, Darksiders 2 Demo, THQ


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz