Diablo 3 Patch

Als Diablo 3 auf den Markt kam, stellte es sich als voller Erfolg heraus. Trotzdem wurden schnell die Rufe nach einem Diablo 3 Patch laut, denn viele versprochene Features schafften es dann doch nicht in das fertige Produkt. Weder das Echtgeld-Auktionshaus, noch die für viele Spieler elementar wichtige PvP-Komponente war in der ursprünglichen Version enthalten. Zwar konnte man von Anfang an mit der Spielwährung anderen Spielern Gegenstände und Ausrüstung abkaufen, Blizzard versprach jedoch, dass dies auch mit Echtgeld möglich sein würde. Es sollte einige Wochen dauern, bis das Team einen Patch nachlieferte, der genau das ermöglichte. Wir geben euch mit dieser Diablo 3 Patch Historie einen Überblick über die bisherigen Änderungen.

Die Diablo 3 Patch Historie

Mit bereits 6 Updates wurde Diablo 3 von Blizzard nach und nach verbessert und komplettiert. Während der Diablo 3 Patch 1.0.1 noch lediglich dafür da war, den Start-Clienten, der die User über die neuesten Diablo 3-News informiert, hinzuzufügen, wurden die nachfolgenden Patches immer umfangreicher.

Diablo 3 Patch 1.0.2 behob in erster Linie nervige Fehler, durch die Spieler sich nicht einloggen konnten oder bestimmte Achievements nicht bekamen, obwohl sie deren Bedingungen erfüllten. Die sonstigen Änderungen fanden vor allen Dingen in der UI des Auktionshauses statt.

Ein Diablo 3 Patch brachte die Infernal Machine ins Spiel

Mit dem Diablo 3 Patch 1.0.3 kamen viele Klassenänderungen. Bei jeder Klasse gab es Veränderungen an der Wirkung ihrer Fähigkeiten, der Mönch konnte dank dem dritten Patch etwa endlich Zweihandäxte, -streitkolben –schwerter benutzen.

Patch 1.0.4. führte schließlich die Paragon-Level ein. Hat ein Charakter erst einmal das Maximal-level 60 erreicht, war ursprünglich Schluß und es konnte keiner weitere Erfahrung gewonnen werden.

Das Monster Power-System und die Infernal Machine

Das Monster Power-System wurde schließlich mit Diablo 3 Patch 1.0.5 eingeführt und mit ihm ermöglicht Blizzard den Spielern, die Gesundheit und den Schaden der Monster unabhängig von dem Schwierigkeitsgrad einzustellen. So bekommt man mehr Möglichkeiten, den Schwierigkeitsgrad individuell einzustellen. Zudem wurde die Infernal Machine hinzugefügt, mit der der Charakter ein neues Areal betreten kann, in dem es besonders starke Bosse in Zweiergruppen zu erledigen gilt. Es warten großartige Belohnungen, aber auch eine Menge Arbeit.

Update 1.0.6 korrigierte wieder einige Fehler, demnächst soll jedoch das wohl bisher größte Update kommen: Der Spieler gegen Spieler-Kampf, das PvP-System. Ob es schon mit Patch 1.0.7 soweit ist, oder diese langerwartete Neuerung noch ein bisschen auf sich warten lässt, weiß jedoch momentan noch niemand – außer Blizzard.

Sämtliche Patches werden automatisch über den Game-Client heruntergeladen, weswegen wir euch hier genau diesen zum Download anbieten.

von

Weitere Themen: Activision Blizzard

Alle Artikel zu Diablo 3 Patch
  1. Bericht: PC Gaming-Markt 2012 mit 20 Milliarden Dollar Umsatz

    von Maurice Urban
    Bericht: PC Gaming-Markt 2012 mit 20 Milliarden Dollar Umsatz

    Anscheinend werden doch nicht alle PC Spiele illegal heruntergeladen. Einem neuen Bericht zufolge ist der PC Gaming-Software Markt im vergangenen Jahr um rund 8% gewachsen. Einer Studie von DFC Intelligence zufolge wurden im Jahr 2012 20 Milliarden US-Dollar durch...

Kommentare
Anzeige
GIGA Marktplatz