Diablo 3 - Auktionshaus doch nur aus Profitgründen?

Maurice Urban
5

Diablo 3 wird bekanntlich ein Auktionshaus beinhalten, in welchem man Items erstehen kann – gegen echtes Geld. Die Einführung des Features wurde als Maßnahme gegen die florierenden Schwarzmärkte in Diablo 2 beschrieben.

Diablo 3 - Auktionshaus doch nur aus Profitgründen?

Allerdings scheint es, als ob doch der Profitgedanke im Vordergrund steht. Denn im Gespräch mit Investoren meinte Activision Blizzard Chief Financial Officer Thomas Tippl folgendes:

“Je größer die Diablo Community ist und je größer der Markt von Diablos Echtgeld Auktionshaus ist, desto größer ist die Gelegenheit auch Einkommen zu generieren.Die allgemeine Akzeptanz für eine andere Art von Geschäftsmodell hat sich bei den Spielern im Laufe der Zeit erhöht. Wir müssen sehen was passiert, wenn wir in den Markt einsteigen. Wenn wir nicht denken würden, dass es eine eindeutige Gelegenheit gibt, dann würden wir es nicht tun.”

Dies steht im Kontrast zu den Aussagen von Lead Designer Jay Wilson im August, welcher beteuerte, dass man ein Auktionshaus auch dann einführen würde, wenn man kein Geld damit verdienen könnte.

Gegen Ende des Gesprächs versuchte Blizzards Mike Morhaime noch einmal, den (seiner Meinung nach) eigentlichen Grund des Auktionshauses klarzustellen. “Der Hauptgrund für die Integrierung des Auktionshauses ist es, den Spielern eine sichere Umgebung zu bieten, was unserer Einschätzung nach zu einem besseren Spiel führen wird.”

Ein Fazit zum Auktionshaus wird man wohl erst nach dem Launch von Diablo 3 ziehen können, welcher für Anfang 2012 geplant ist.

Weitere Themen: Diablo 3 Patch, Diablo 3 Beta, Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz