Diablo 3 - Keine PvP-Vorteile durch das Auktionshaus

Jonas Wekenborg
1

Nachdem die Info durchgesickert war, dass es in Diablo 3 ein Echtgeld-Auktionshaus geben wird, war ein Aufschrei unter den Fans zu hören. Entwickler Blizzard schmälert nun aber die Befürchtungen, dass das Auktionshaus Vorteile für PvP-Spieler bringen wird.

Diablo 3 - Keine PvP-Vorteile durch das Auktionshaus

Die Ankündigung ist umstritten. Einige werfen Blizzard vor, an dem neuem Auktionshaus einfach mitverdienen zu wollen, andere loben den Entwickler dafür, dass man so dem Schwarzmarkt umgehe. Im Endeffekt wird es wohl irgendwas dazwischen sein, was die Gemüter dennoch nicht besänftigen muss.

Im offiziellen Blizzard-Forum nahm nun ein Mitarbeiter Stellung zu der Frage, ob denn nicht durch dieses System bestimmte Vorteile von Spielern gekauft werden könnten, die sich im Kampf Spieler gegen Spieler besonders hervortun wollen.

“Sicherlich wird man sich mit echtem Geld sehr gute Gegenstände kaufen können, aber das würde im Kampf Spieler gegen Spieler nur für eine begrenzte Zeit von Vorteil sein. Das Matchmaking-System ist so eingestellt, dass es recht zügig dafür sorgt, dass man gegen bessere Spieler antreten muss. Abgesehen davon glaube ich nicht, dass eine bessere Ausrüstung auch sofort einen besseren Spieler ausmacht.”

Eine Einstellung, die wohl nicht alle Murrer beruhigen wird, denn werden in einem Spiel wie “Diablo 3” tatsächlich die eigenen Fertigkeiten ein größeres Indiz für die Leistung in PvP-Kämpfen sein als die Gegenstände, die ein Charakter trägt? Immerhin klingen die Details, die bekanntgegeben wurden, mehr danach, dass eine Individualisierung der Skills zu Gunsten von Gleichstellung von Spielern wegfalle.

Bislang gibt es immernoch keinen festen Release-Termin für “Diablo 3″, doch wird noch in diesem Jahr die Beta-Phase für das heiß ersehnte Hack’n Slay beginnen.

News im Kurzformat? Gibt’s auf Twitter.

Weitere Themen: Diablo 3 Patch, Diablo 3 Beta, Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz