Diablo 2: Speedrun ohne einen einzigen Kill

Alexander Gehlsdorf
2

Diablo 2 in weniger als acht Stunden durchzuspielen dürfte keinen Veteranen vor großartige Probleme stellen. Was aber, wenn Du dabei keinen einzigen Gegner töten darfst?

19.431
Diablo - 20 Jahre - Retrospektive
In diesem Jahr feiert die Marke Diablo ihr 20. Jubiläum. Während Diablo 3 nach wie vor auf dem PC und den Konsolen erfolgreich ist und mit dem Totenbeschwörer bald auch eine neue Klasse spendiert bekommt, sind manche Fans noch immer dem Vorgänger Diablo 2 treu.

Diablo 3 - Alle Infos zum Totenbeschwörer

Speedrunner DrCliche verpasste seinem jüngsten Durchlauf des Klassikers jedoch eine ganz besondere Note: Er beendete das Spiel, ohne einen einzigen Gegner zu töten. Was im ersten Moment paradox klingt, da das tot klicken zahlloser Gegner schließlich das A und O der Reihe bildet, ist jedoch tatsächlich möglich. Allerdings mussten dafür einige Zugeständnisse gemacht werden.

So hat DrCliche zwar aktiv keinen Gegner erledigt, dennoch sterben etlichen Monster durch passiven Schaden. Möglich ist das, da alle Items mit Dornen-Schaden verzaubert sind. Das führt dazu, dass Feinde automatisch schaden nehmen, wenn sie den Spieler angreifen und daran letztlich zu Grunde gehen. nach sieben Stunden und 41 Minuten wurde auf diese Weise auch der finale Boss Baal besiegt. Den kompletten Speedrun kannst Du Dir im oben eingebetteten YouTube-Video ansehen.

Weitere Themen: Diablo 3, Diablo, Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA GAMES