Disaster: Day of Crisis - Jede Menge Katastrophen

Leserbeitrag
10

(Daniel) Es ist nicht das erste Mal, dass wir Disaster: Day of Crisis (Wii) vorstellen. Vermutlich wird es aber das letzte Mal sein. Und genau deshalb hauen wir heute noch mal so richtig auf die Pauke. Da es in dem Titel nur so vor Naturkatastrophen wimmelt, zeigen wir Euch die Kapitel mit den eindruckvollsten Verwüstungen und deren Konsequenzen. Habt Ihr Lust auf eine weitere Rettungsmission in Blue Ridge City? Dann kommt mit.

Disaster: Day of Crisis - Jede Menge Katastrophen

Wir haben schon sehr viel gesehen, von diesem eindrucksvollen Genre-Mix für die Wii.
Auf einem ausbrechenden Vulkan verloren wir unseren besten Freund, fanden uns dann inmitten einer terrostischen Bedrohung durch die Gruppe SURGE wieder, wurden Zeugen eines verheerenden Erdbebens in der Stadt Blue Ridge City, erlebten, wie zur Abrüstung freigegebene Atomwaffen entwendet wurden, sahen einen verzweifelten US-Präsidenten, der von SURGE auf 200 Millionen US-Dollar erpresst wird und sahen mit an, wie die Bürger der zerstörten Stadt ums nackte Überleben kämpften.

Bei meiner letzten Präsentation wollte ich ganz besonders trickreich sein und euch eines der wichtigsten Features des Spiels live zeigen: den Überraschungseffekt!
Ich wollte euch bewusst etwas zeigen, was ich noch nicht kannte.
Einfach um ein wenig in die Stimmung des Spiels einzutauchen, die eben davon lebt, dass man in einer von schweren Erdbeben und anschließenden Feuersbrünsten heimgesuchten Stadt nie wissen kann, was einen hinter der nächsten Ecke erwartet.
Das ist so gründlich schiefgegangen, weil ich in einer schier unendlichen Schusswechsel-Szene festhing, dass ich das nun besser nachholen will.

Begleitet also Colin und mich ein weiteres Mal in diesen spannenden Mix aus Katastrophen-Film, Railshooter und Action-Adventure.

Weitere Themen: Nintendo

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz