In Divinity: Original Sin 2 verwandelst du mächtige Gegner in selbstmörderische Hühnchen

Lisa Fleischer

Divinity: Original Sin 2 ist, wie sein Vorgänger, vor allem wegen den vielfältigen Möglichkeiten im Spiel und Kampf bei den Fans beliebt. Schon jetzt, wenige Tage nach dem Release, glänzen Spieler durch ihre kreativen und teils absurden Lösungswege, um Gegner in die Knie zu zwingen. 

Du weißt nicht, was Divinity: Original Sin 2 ist? Hier kannst du dir den frischen Release-Trailer anschauen:

2.661
Divinity: Original Sin 2 Launch Trailer

Das Spiel, das vor kurzem PUBG zumindest auf Steam von seinem Thron gestoßen hat, glänzt durch seine absurden Möglichkeiten: Eine der effektivsten und gleichzeitig verrücktesten Strategien ist es wohl, deine Gegner in selbstmörderische Hühnchen zu verwandeln. Wie die Seite PCGamer berichtet, sind dazu lediglich zwei Fähigkeiten von Nöten: Rupture Tendons, die du von Hilde in Fort Joy bekommen kannst, erreichst du das vierte Level im Spiel, und Chicken Claw von Doctor Leste in Fort Joy, die du erhältst, spezialisierst du dich auf Polymorph-Skills.

Hast du die physische Verteidigung deines Gegners auf null gesenkt, greifst du ihn mit Rupture Tendons an. Die Attacke schadet dem Gegner immer dann, wenn er sich bewegt. Normalerweise macht er das nur selten – außer, du verwandelst ihn anschließend mit Chicken Claw für zwei Runden in ein Hühnchen. Denn die rennen naturgemäß vor Schreck (den du mit Haste sogar noch erhöhen kannst) davon – und bringen sich dank Rupture Tendons so über kurz oder lang selbst um. Wie viel Schaden Rupture Tendons macht, hängt übrigens damit zusammen, welches Level dein Charakter hat – die Attacke wird also umso stärker, desto mehr Zeit du ins Spiel steckst.

Wie genau die tödliche Hühnchen-Combo funktioniert, kannst du dir in folgendem Video von Nutzer MadScrub MAdnESs anschauen:

Noch effektiver ist die Kombination, hast du ein Charakter mit den Necromancer-Skills Shackles of Pain und Living on the Edge. Denn wie Reddit-Nutzer Ulminati herausfand, überträgst du damit nicht nur den Schaden, den du bekommst, auf deinen Gegner, du verhinderst damit auch für zwei Runden, dass deine HP unter eins fallen. Du kannst also nicht sterben, verwandelst dich selbst in ein selbstmörderisches Hühnchen, kassierst ordentlich Schaden, sowohl durch Rupture Tendons als auch durch die Angriffe des Bosses, die alle wieder auf ihn selbst durch Shackles of Pain zurückfallen.

Darum wird Divinity: Original Sin 2 eines der besten RPGs diesen Jahres

Du machst damit wohl so viel Schaden, dass dadurch selbst Bosse besiegt werden können. Pass nur auf, dass du einen Heiltrank dabei hast, verfügt dein Charakter nach der Combo doch selbst nur noch über einen HP.

Natürlich sind die Gegner, anders als gedacht, kein Problem mehr für dich, hast du sie erst einmal in ein Hühnchen verwandelt. Wer die Herausforderung sucht, kann ja aber auch zu anderen Methoden im Spiel greifen. Schließlich bietet dir Divinity: Original Sin 2 die größtmögliche Freiheit, was dein Spiel- und Kampf-Stil angeht.

Hast du Divinity: Original Sin 2 schon angespielt? Welche absurden Kampf-Strategien hast du bislang für dich entdeckt?

Weitere Themen: Larian Studios

Neue Artikel von GIGA GAMES