Doodle Jump - Kinect-Version geplant

Jan
6

Was haben Doodle Jump und Microsofts Kinect gemeinsam? Beide haben sich zehn Millionen Mal verkauft und haben mit Bewegungssteuerung zu tun. Zwei Gründe also scheinbar, das Spiel auf die Xbox zu bringen, scheint es.

Doodle Jump - Kinect-Version geplant

“Doodle” bedeutet im Englischen nicht mehr als “Kritzelei” und so lasst ihr in Doodle Jump eben eine sehr einfach gezeichnete – um nicht gekritzelt zu sagen – Figur von Plattform zu Plattform springen, immer weiter nach oben und immer mehr Punkten entgegen. Das lässt sich überall gut dazwischen schieben und macht relativ schnell süchtig.

Bisher war es recht intuitiv, dieses Spiel zu spielen. Es nutzt die Bewegungssensoren eures Smartphones, indem der Doodler sich nach rechts und links bewegt, wenn ihr eben euer Telefon nach rechts beziehungsweise links kippt. Um Monster zu erledigen könnt ihr außerdem per Druck auf den Bildschirm einen Schuss abgeben, das wars dann auch schon. So einfach, so gut. Und bereits zehn Millionen Mal verkauft.

Um den Erfolg des Spiels noch auszubauen, soll es nun auch auf die Xbox kommen und dort das ebenfalls zehn Millionen Mal (an Händler, nicht an Kunden) verkaufte Kinect nutzen. Das klingt wie ein interessantes Konzept, da das Spiel ja schon vorher per Bewegung gesteuert wurde, aber die Kippbewegungen lassen sich so wahrscheinlich nicht einfach übertragen, sonst wird den Spielern ja schon nach wenigen Minuten schlecht. Tragischerweise wurde bisher aber auch nicht bekannt gegeben, wie es sonst funktionieren soll.

Weitere Themen: Kinect, Version, AutoIt

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz