Duke Nukem Forever - Shacknews: Wir haben es gesehen!

Leserbeitrag
7

(Max) Es gibt tatsächlich Leute, die behaupten, sie hätten am Himmel fliegende Untertassen erspäht, oder den Yeti-Menschen gesehen, oder aber auch George Bussard getroffen, der denjenigen Duke Nukem Forever vorgestellt haben soll. Doch im Gegensatz zu Außerirdischen und Affenmenschen, glauben wir an die Existenz des 3D-Realms-Shooters – und die Kollegen von Shacknews liefern uns dazu den passenden Beweis.

Duke Nukem Forever - Shacknews: Wir haben es gesehen!

Die Jungs behaupten doch allen Ernst, sie hätten etwas geschafft, was vor ihnen kein anderes Magazin der Welt geschafft haben soll. Nämlich einen Blick auf die aktuelle Version von “Duke Nukem Forever” zu werfen. Rund eine halbe Stunde soll Ihnen der 3D Realms-Chef George Bussard einige Maps und Waffen vorgeführt haben, die bereits im Spiel integriert sind. Nach Angaben von Shacknews macht “Duke Nukem Forever” sowohl optisch, als auch spielerisch eine gute Figur. Böse Zungen könnten nun behaupten, dass solche Aussagen jeder tätigen könnte.

Allerdings haben sie nicht mit George Bussard gerechnet, der zu der Meldung der Kollegen einen Kommentar abgab und ihre Eindrücke bestätigte. Der “Duke” Schöpfer kannte die Redakteure von Shacknews und hatte spontan entschieden ihnen den heiß erwarteten Ego-Shooter zu vorzustellen. Ein gelungener PR-Streich oder doch echt?

Wann die Öffentlichkeit endlich selbst Hand an den Duke legen kann, ist derweil immer noch ungewiss. Nach dem letzten Teaser-Trailer und etlichen niedrig aufgelösten Screenshots wuchs die Hoffnung, dass uns der Hinterversohler endlich daheim besucht und seine Existenz bestätigt. Doch darauf muss man wohl noch lange warten, denn “Duke Nukem Forever” trägt nicht umsonst das Releasedatum “When its done”.

Weitere Themen: Duke Nukem Forever Demo, Gearbox Software

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz