Klartext: Duke Nukem Forever - Ein totaler Witz

Leserbeitrag
12

(Max) Viel Hohn musste "Duke Nukem Forever" in den letzten Jahren einstecken. Sowohl die Presse, als auch die Spielergemeinde trampelte auf dem Shooter herum. Seit einigen Jahren wird sogar an der Existenz des Spieles gezweifelt. Nun packt sogar einer der Entwickler aus und gesteht: "Wir haben uns lächerlich gemacht!"

Klartext: Duke Nukem Forever - Ein totaler Witz

In einem Interview packte der Apogee-Gründer Scott Miller, der auch an der Entwicklung des indizierten Vorgängers beteiligt war, endlich die Wahrheit aus. Dabei zeigt sich Miller wie geläutert und gesteht, dass man während der Entwicklung des Shooters, fatale Fehler begannen hatte. “Wir haben es versaut, nun ist Duke ein Branchenwitz” Eine überraschende Kehrtwendung, hat man doch vorher sämtliche Angriffe auf den Shooter nicht richtig ernst genommen oder mit bloßem Humor überspielt.

Doch dabei bleibt es nicht. Miller schreckt nicht davor zurück, die Gründe für das Versagen der letzten Jahre zu nennen. “Unser Fehler war es, den Maßstab für das Spiel zu hoch anzusetzen.” (…) Wir wollten ein Spiel kreieren, dass alle anderen Titel auf dem Markt schlägt.” Bei all der traurigen Fakten möchte man “Duke Nukem Forever” dennoch fertig stellen. So gibt sich Miller außerordentlich optimistisch: “In den letzten 18 Monaten haben wir einen realistischeren Blick auf unser Projekt geworfen und unser Team durch neue Mitarbeiter ergänzt. Ich denke nun, dass wir auf einem richtigen Weg sind.”

Ein Dorn im Auge bleibt dennoch der angestrebte Releasetermin. Denn der steht immer noch bei “When it’s done!”. Doch wir teilen Millers Optimismus und freuen uns auf den Tag, an dem der Duke endlich rocken wird.

Weitere Themen: Duke Nukem Forever Demo, Gearbox Software

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz