Duke Nukem Forever - Manchmal muss es fettiger Hamburger statt Caviar sein

Jan

Während Kritiker den Duke im Schnitt eher als mittelmäßig, überholt und nicht wirklich lustig einstufen, kaufen Fans das lang erwartete Duke Nukem Forever wie heiße Semmeln. Das ist auch Randy Pitchford aufgefallen, Chef von Duke-Entwickler Gearbox Software.

Duke Nukem Forever - Manchmal muss es fettiger Hamburger statt Caviar sein

“Nach den Verkaufsdaten scheint es, als ob *Kunden* den Duke lieben. Ich schätze, manchmal wollen wir fettigen Hamburger statt Caviar…” Das schrieb Randy Pitchford sinngemäß auf Twitter und kommentierte damit offensichtlich unbegeistert die scheinbar unverhältnismäßigen Duke-Rezensionen der Fachpresse.

Die hatten Duke Nukem Forever teilweise derb verrissen und damit den Aktienkurs von Publisher Take-Two um über vier Prozent nach unten gezogen. Pitchford stellt so fest, dass die Journalistenmeinung scheinbar nicht immer den Geschmack der Konsumenten abbildet und die Idee hinter dem Duke verstanden hat, auch wenn das Spiel an sich im Rahmen dieser Metapher nicht sonderlich gut weg kommt. Aber manchmal will man eben Trash-Food.

Wie man Pitchfords Aussage nimmt, muss jeder selbst entscheiden, aber das ist definitiv eine bessere Art, auf massig Kritik am eigenen Werk zu reagieren, als unprofessionell mit Bemusterunssperren zu drohen. Für eben dieser PR-Firma hat sich Gearbox aber mittlerweile getrennt.

ist seit dem 10. Juni für PC, Xbox 360 und PlayStation 3 erhältlich. David fands leider nicht sonderlich prall und hat den Duke mit 59 Prozent abgestraft.

Weitere Themen: Duke Nukem Forever Demo, Gearbox Software

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz