ELEX: Tipps, die wir vor dem Spielstart gern gewusst hätten

Christoph Hagen

Magalan steht euch offen und es gibt in Elex so viel zu entdecken und da ist es hilfreich, wenn ihr einige Tipps beachtet. Die Gefahren sind vielzählig und so liegt ihr sehr häufig im Dreck. Damit dies weniger häufig passiert, geben wir euch unsere Elex-Tipps, die wir gerne vor dem Spielstart gewusst hätten.

In Elex begegnen euch bekannte Probleme der Tradition von Piranha Bytes. Wo finde ich endlich an eine gute Waffe, wie bekomme ich die coole Rüstung meines Gesprächspartners und wann werde ich endlich nicht mehr von schwachen Gegnern einfach umgehauen? Die Lösung hierfür ist in den meisten Fällen, dass ihr mehr an euch als an die Regeln der Gesellschaft auf Magalan denkt.

36.506
ELEX: Die besten Tipps in knapp drei Minuten im Video

Tipps für einen guten Start in Elex

Eine der größten Stärken von Elex ist, dass eure eigene Entscheidung den Weg eures Helden festlegt. Die Kampagne ist recht frei und ihr könnt selbst wählen, wohin ihr gehen möchtet. Dabei begegnen euch in jeder Region sehr starke Feinde, die euch einfach aus den Latschen hauen, wodurch es kein klares Startgebiet gibt.

Waffen und Rüstungen für den Anfang

Eine rostige Axt und Alb-Unterwäsche sind alles, was ihr am Anfang eurer Reise im Inventar habt. Das alles könnt ihr so ziemlich vergessen, weshalb ihr schnell etwas daran ändern solltet. Wir empfehlen euch, die Ruinen in der Umgebung zu durchsuchen und schnell den Schmied aufzusuchen.

Sobald ihr euch zur Stadt mit der Kuppel begeben könnt, solltet ihr auf dem Vorplatz nach Händlern Ausschau halten. Diese kommen in Patrouillen vorbei und bieten euch sehr praktische Ausrüstung für die ersten Spielstunden. Ihr erkennt diese reisenden Händler daran, dass der Verkäufer von starken Wachen begleitet wird.

Im Geschäft der Berserkerin Sindar könnt ihr in der Nacht ein mächtiges Schwert stehlen. Leider benötigt ihr viele Attributspunkte, um es tragen zu können, doch ihr solltet euch das Schwert “Schlangenbiss” nicht entgehen lassen.

Begleiter finden

Wer Risen 2 und 3 gespielt hat, wird wissen, wie viel einfacher es sein kann, wenn man einen Begleiter bei sich hat. Versucht daher schnell einen davon zu finden. Wir empfehlen euch, dass ihr die Aufgabe von Duras dem Berserker schnell abschließt, damit er sich euch anschließt. Alternativ könnt ihr auch den ersten Konverter durchsuchen und auf dessen Dach den Kleriker Falk treffen.

Wo ihr alle Begleiter im Spiel findet, zeigt euch die folgende Bilderstrecke:

ELEX: Alle Gefährten finden - das bringen euch die Begleiter

Du sollst nicht stehlen…wenn jemand zusieht

Diebstahl wird nicht toleriert in Elex! Als ehemaliger Alb sollt ihr euch gut benehmen und den Fraktionen dienen. Vergesst all das und steckt euch alles ein, was ihr in die Hände bekommen könnt. Wenn euch ein schwerer Gegnern gegenüber steht, hilft es euch nicht, moralisch gut aufgestellt zu sein.

Nutzt die Nächte aus, um in Geschäften die Theken zu räumen. Achtet aber auf die Nachtwachen, da die Aufpasser in Elex in zwei Gruppen unterteilt sind, die sich nach Sonnenuntergang abwechseln. An besonders kniffligen Orten kann es helfen, wenn ihr die Wachablösung ausnutzt. Generell kann es euch helfen, wenn ihr Dinge einfach nehmt, anstatt über sie zu verhandeln. In allen Städten trefft ihr auch auf Personen, die eure “besonderen Fähigkeiten” schätzen und verbessern können.

Die richtigen Antworten finden

Noch nie war es in einem Spiel von Piranha Bytes so knifflig, die richtigen Antworten zu finden. Ihr habt meistens Auswahlmöglichkeiten zwischen zornig, wütend und angefressen. Daher wird nicht immer klar, welche Entscheidung euch eurem Ziel näher bringt. Es ist also enorm wichtig, dass ihr euch etwas Zeit nehmt und alle Konsequenzen bedenkt. Dies wird euch trotzdem nicht vor Überraschungen schützen. Wir können euch nur den Tipp für Elex geben, dass ihr grundlegend an fast allem zweifeln solltet, was euch andere Charaktere erzählen.

Es gibt viele NPCs, die euch Informationen geben, welche im Endeffekt nicht stimmen. Außerdem verfolgen sie ihr eigenes Ziel und nutzen euch gelegentlich aus. Daher solltet auch ihr in aller erster Linie an euch selbst denken. Außerdem verkraften sehr raue Charaktere auch harte Antworten in Elex. Idealisten solltet ihr eher “kreative” Wahrheiten präsentieren.

Besucht alle drei Fraktionen

Das Tutorial führt euch schnell zu dem raubeinigen Berserker Duras, welcher euch mit in die Stadt Goliet nimmt. Ihr müsst ihm allerdings nicht erst alle Aufgaben dieser Fraktion erledigen, sondern könnt euch recht schnell zu den Outlaws begeben. Sobald ihr den Teleporter vor ihrer Stadt aktiviert, könnt ihr gleichzeitig ein Portal zu den Klerikern nutzen.

Hierdurch könnt ihr nicht nur die Fraktionen kennenlernen, sondern auch Quests von allen annehmen und euch auf die fokussieren, die eurem aktuellen Stärkewert entsprechen. Wir haben uns am Anfang stark auf die Berserker konzentriert, doch irgendwann sind die Aufgaben einfach nicht mehr machbar, da uns die Gegner überfordert haben. Dadurch mussten wir uns zu den anderen Fraktionen begeben und waren positiv überrascht, dass in diesen fernen Ländern einige gute Quellen für Ausrüstung und Erfahrungspunkte warteten.

Alternative Wege finden

In Elex geratet ihr häufig an NPCs, die euch den Zugang zu bestimmten Orten verwehren. Mit Aussagen wie “absolut kein Zutritt” oder “Wir wissen nicht, ob wir dir trauen können”, werdet ihr abgefertigt, doch das braucht euch nicht weiter zu kümmern. Nutzt eher euer Jetpack oder begebt euch auf leisen Sohlen an euer Ziel. Recht früh im Spiel, wenn ihr in Goliet angekommen seid, habt ihr keinen Zutritt zum Schlund der Berserker. Dort lagern sie viele praktische Gegenstände und da euch der Wächter nicht passieren lässt, solltet ihr mit eurem Jetpack entweder über die Stadt dorthin fliegen oder einfach die Mauer erklimmen.

Strahlung, Gift und andere Freuden der Postapokalypse

An einigen Orten in Elex werdet ihr mit schädlichen Umgebungen konfrontiert. Diese können Eis, Feuer, Gift oder Strahlung sein. Betretet ihr einen dieser Bereiche, werdet ihr kontinuierlichen Schaden erleiden. Meidet diese Gelände, solange ihr nicht ausreichend Resistenzen habt. Diese könnt ihr durch Nahrung, Tränke oder Ausrüstung erhöhen. Erlernbare Fähigkeiten oder Stims können euch ebenfalls helfen, damit ihr nicht zu schnell ins Gras beißt.

Solltet ihr noch nicht gut geschützt sein und trotzdem eure Neugier nicht besiegen können, empfehlen wir euch, dass ihr vor einem dieser Bereiche abspeichert, die Resistenz durch einen Verbrauchsgegenstand leicht erhöht und dann durch das Gebiet rennt. Hierbei könnt ihr feststellen, wo sich wertvolle Gegenstände befinden. Ihr werdet dabei wahrscheinlich umkommen und müsst das Spiel neu laden. Nun könnt ihr gezielt plündern und schnell wieder an die frische Luft kommen.

Quiz wird geladen
Quiz: Game-o-Mat 2017: Hier erfährst Du, welches Spiel in diesem Jahr perfekt zu Dir passt
Welches Genre spielst Du am liebsten?
Hat dir "ELEX: Tipps, die wir vor dem Spielstart gern gewusst hätten" von Christoph Hagen gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: THQ Nordic

Neue Artikel von GIGA GAMES