Elite Dangerous: Thargoiden-Aliens könnten real existieren

Alexander Gehlsdorf

Noch ist nicht klar, ob die mysteriösen Thargoiden in Elite: Dangerous eine Bedrohung darstellen oder friedliche Absichten haben. Fest steht aber: Es könnte sie auch in Wirklichkeit geben.

Die aktuellsten Features von Elite: Dangerous, inklusive Thargoiden, siehst du im Trailer:

2.270
Elite: Dangerous - Patch 2.4 - Trailer
Spannende Erkenntnisse für Elite: Dangerous- und Science-Fiction-Fans: Die rätselhaften Thargoiden, die das Weltraumspiel seit einiger Zeit unsicher machen, könnten auch real existieren. Das bestätigte der anerkannte Astrobiologe William Bains, wie Mein MMO berichtete.

Mit diesen Raumschiffen hast du die in Elite: Dangerous die besten Überlebenschancen:

Elite Dangerous: Spielbare Schiffe im Überblick

So ist über die Außerirdischen deutlich mehr bekannt, als manche Spieler zu wissen glauben, da sie unter anderem auch in den Elite-Romanen näher beschrieben werden. Wie auch Menschen basiert ihre Biologie auf Kohlenstoff, statt Wasser enthält ihr Körper jedoch Ammoniak. Bei einem Siedepunkt von -33° Celsius ist der Heimatplanet der blumenförmigen Wesen also dementsprechend kalt, sodass sie auch im Vakuum des Weltalls nicht erfrieren.

Laut Bains ist dieser Aufbau absolut plausibel. Wissenschaftlich ist es daher durchaus denkbar, dass in bestimmten Habitaten Lebensformen mit vergleichbarer Biochemie leben können. Im Spiel gingen die meisten Begegnungen mit den Thargoiden tödlich aus, jedoch können Kämpfe auch vermieden werden, indem den fremden Wesen wertvolle Ressourcen geschenkt werden. Der Clan Knights of Karma setzt sich zudem für den friedlichen Kontakt mit den Besuchern ein, nachdem es einigen Spielern erstmals gelang, eines der Wesen zu zerstören.

Weitere Themen: Frontier Developments

Neue Artikel von GIGA GAMES