Am vergangenen Wochenende wurde im Weltraum-MMO EVE Online eine verlustreiche Schlacht um einen „Todesstern“ geschlagen – am Ende war es die größte Schlacht, die das Spiel je gesehen hat.

Das Weltraum-MMO EVE Online ist seit jeher dafür bekannt, nicht gerade Respekt vor den Unsummen zu haben, die manche Spieler in das Spiel investieren. Riesige Bündnisse, gestützt von über lange Zeit aufgebaute Flotten, Stationen und anderen Strukturen, führen zu langen und zum Teil sehr verlustreichen Schlachten mit vielen Spielern. Die Rede ist dabei von Tausenden von EVE Online-Spielern, die sich über Tage, Wochen oder Monate nur einer Schlacht verpflichten, wobei der Fortschritt aus Jahren zerstört werden kann. Das musste am Wochenende auch die Fraktion Circle of Two erfahren, die bereits zum zweiten Mal die erste im Spiel fertiggestellte und funktionsbereite Keepstar-Zitadelle verteidigen mussten.

EVE Online: Streitlustiger Spieler will Clan loswerden – und bietet echtes Kopfgeld

Die Zerstörung einer Keepstar-Zitadelle in EVE Online ist nicht leicht, da dieser „Todesstern“ mit einer Größe von knapp 160 Kilometern nicht nur riesig ist, sondern noch dazu nur zu bestimmten Zeiten überhaupt angegriffen werden kann. Weil genau dieser Zeitrahmen überschritten wurde, konnten die ersten beiden Schlachten vor einem Monat noch abgewehrt werden. In diesen gelang es den Angreifern jedoch, die Schilde sowie die Panzerung der Zitadelle zu zerstören, was ihre tatsächliche Zerstörung erst ermöglichte. Am Wochenende startete die Fraktion Pandemic Legion einen dritten Versuch. Die Folge war, wie Entwickler CCP bestätigte, die größte Einzelschlacht in der mehr als 13-jährigen Geschichte von EVE Online, mit insgesamt knapp 5.700 beteiligten Spielern, die allesamt Angreifer waren. Die Keepstar-Zitadelle wurde nämlich zuvor aufgegeben, da die Verteidiger aufgrund ihrer enormen Verluste in der vorhergehenden Schlachten ihre Ressourcen schonen wollten. Daher tauchten sie in diesem Fall gar nicht erst auf. Dennoch benötigten die Spieler mehr als eineinhalb Stunden, um die gigantische Struktur in die Knie zu zwingen, wie die Twitch-Aufzeichnung zeigt.

EVE Online ist erst seit diesem November auch als Free-to-Play-Spiel spielbar, was zu einem Anstieg der Spielerzahlen geführt hat. Ursprünglich veröffentlicht wurde das Weltraum-MMO im Mai 2003.

Hier kannst Du Dir Zugang zu EVE Online kaufen *

Quelle: Polygon

* gesponsorter Link