Fable 3 – Peter Molyneux schämt sich

von

Die lebende Legende Peter Molyneux vollführt immer mal wieder einen Kreislauf von Eingeständnissen zu alten Spielen. Derzeit schämt er sich gerade für die internationalen Wertungen von Fable 3.

Fable 3 – Peter Molyneux schämt sich

Der Metacritic-Durchschnitt vom Rollenspiel Fable 3 liegt bei 76 Punkten für die PC-Version und 80 Punkten für die Xbox 360-Version, unsere Wertung für die PC-Version staubte immerhin 86 Prozent ab. In einem Interview sagte Molyneux nun über seine eigenen Erwartungen und räumt dabei Fehler und Eingeständnisse zur Entwicklung ein.

“Ich denke nach wie vor, dass es ein gutes Spiel ist. Nur denke ich nicht, dass es ein großartiges Spiel ist, das sich fünf Millionen Mal verkauft. Ich weiß, ich sollte wohl sagen, dass es großartig ist, aber die Metacritic-Wertungen lagen bei niedrigen 80 Punkten. Um ehrlich zu sein, schäme ich mich dafür. Und das nehme ich auf meine Kappe, nicht die des Teams.”

Das größte Problem wäre fehlende Zeit gewesen. Viele gute Ideen seien im Endeffekt nicht gut umgesetzt worden und dadurch, dass das Spiel an sich zu lang war und drastisch gekürzt werden musste, sei es nicht so erschienen, wie sich der kreative Vater von “Fable 3″ das gewünscht hätte.

Wer wissen will, wovon Peter Molyneux spricht, und wer sich vom Gegenteil überzeugen möchte, lese nun bitte unseren sehr gut bewerteten Fable 3-Test.

peter molyneux

Weitere Themen: Peter Molyneux, Lionhead Studios


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz