Fallout 3 - Bethesda frustriert über Zensuransprüche

Leserbeitrag
20

(Kai) Nicht nur der deutsche Markt macht Spieleentwicklern zuweilen Kopfzerbrechen, auch international melden Prüfinstitutionen immer wieder Bedenken an.
Pete Hines, Produktmanager für “Fallout 3″ bei Bethesda hat nun in einem Interview mit Computerandvideogames.com seine Frustration über die Zensurmaßnahmen in verschiedenen Länder geäußert:

“In einem Land ist Nacktheit verpönt, Gewalt dafür aber in Ordnung, und an einem anderen Ort auf der Welt sind Drogen ein Problem, während nackte Körper kein Problem darstellen.”

“Ich denke, so dreht sich die Welt nun mal – nicht jedes Land gleicht dem anderen. Du zielst nicht nur auf einen Markt, sondern auf sechs verschiedene, während du dich darum sorgst, wie jeder auf andere Dinge reagiert.”

Hines betont aber, dass sich diese Probleme nicht auf die Entwicklung des Spiels ausgewirkt hätten:
“Wir machen einfach das Spiel, das wir machen wollen. Wir halten unsere Augen nach Dingen offen, die eventuell beanstandet werden könnten und wie wir das ganze lösen könnten, sollten diese zu einem Problem werden.”

“Fallout 3″ soll in Deutschland am 31. Oktober für den PC, die Xbox 360 und Playstation 3 erscheinen.

Das Spiel wird hierzulande ebenfalls geschnitten veröffentlicht: Um eine Einstufung zu bekommen, sollen abtrennbare Körperteile in der deutschen Version fehlen.

Quiz wird geladen
Wie gut kennst du dich mit Videospielen aus? - Das ultimative Wissens-Quiz
Aus welcher Spielereihe stammt der Satz War.. War never changes?

Weitere Themen: Bethesda Softworks

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz