Riesige Datenströme und Millionen Spieler: Farmville-Entwickler Zynga nennt Zahlen

Tizian Nemeth
12

Der Spiele-Entwickler Zynga hat sich mittlerweile zu einem Giganten im Bereich der Online-Spiele entwickelt. Doch bislang blieben einige Zahlen, die das Unternehmen näher beleuchten im Dunkeln verborgen. Diese präsentiert Zyngas CTO Cadir Lee nun allerdings auf der “Oracle OpenWorld”-Konferenz. Und dabei taucht die Frage auf: Wissen Sie was ein Petabyte ist?

Das ist die Datenmenge, die Zynga täglich über die eigenen Daten-Zentren bewegt. Das sind 1000 Terabyte oder 1 Millionen Filme im H.264-Format und mit einer Dateigröße von einem Gigabyte.

Mittlerweile spielen jeden Monat rund 215 Millionen Anwender ein Online-Spiel von Zynga und aus diesem Grund muss das Unternehmen jede Woche 1000 Server zu ihrem Bestand hinzufügen, damit sie den wachsenden Traffic bewältigen kann.

Das wohl bekannteste Spiel des Entwicklers ist Farmeville. Für den reibungslosen Betrieb steht Hardware zur Verfügung, die bis zu drei Milliarden Nachbarn unterstützen kann. Davon ist die Farm-Simulation allerdings noch ein Stück weit entfernt. Im März 2010 bestellten 85 Millionen Hobbyfarmer ihr Feld, seit dem sind die Nutzerzahlen allerdings deutlich zurückgegangen – bis Juni verlor das Spiel rund 16 Millionen Anwender.

Aber auch wenn das Vorzeigespiel derzeit Spieler verliert, so wächst das Unternehmen Zynga kräftig weiter. Der Umsatz des Unternehmens soll Anfang des Jahres 350 Millionen US-Dollar betragen haben. Zudem dürfte auch das Investment von Google beim weiteren Wachstum nützlich sein: Der Internetriese hat im Juli zwischen 100 und 200 Millionen Dollar in den Spieleentwickler investiert.

Weitere Themen: Zynga

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz