Spiele wie FarmVille boomen und Zynga ist auf Erfolgskurs

Tino Neumann

Der gemeine FarmVille- oder auch Mafia Wars-Zocker, sowie Freunde von den Social-Games FrontierVille und Cityville, werden nicht unbedingt wissen, was für ein enorm lukrativer Markt hinter den kleinen Games für zwischendurch steckt.

Zynga, wohl eines der größten Unternehmen in der Social-Gaming-Branche und verantwortlich für die oben genannten Spiele, lockt monatlich mehrere Millionen Spieler an, nicht nur über Facebook.
Das Unternehmen kann starkes Wachstum verzeichnen und will noch höher hinaus. So ist jüngst bekannt geworden, dass Zynga durch einen potentiellen Investor sein Firmenkapital um 250 Millionen US-Dollar erhöhen könnte. Dies geht aus einem Bericht des Wall Street Journals vom Sonntag hervor. Durch eine solche Investition würde das Gesamtkapital des Unternehmens auf zirka sieben bis neun Milliarden US-Dollar steigen.
Das Zygna erfolgsverwöhnt ist, zeigt auch ein Rückblick zum April 2010. Damals war das Unternehmen vier Milliarden Dollar schwer. Mit der möglichen Investition würde der Marktwert innerhalb eines Jahres verdoppelt werden. Sicher scheint jedoch, dass der Erfolg so oder so vorerst nicht abbricht.

Brancheninsider sind sich aber Einig, dass die Fahnenstange in Sachen Social-Games so gut wie erreicht wurde. Bald gäbe es kaum noch Nieschen, die man füllen könnte. Damit sei nicht unbedingt eine Pleite für Firmen wie Zynga vorausschaubar, aber das Wachstum könnte durchaus stagnieren.  Branchenneueinsteiger allerdings dürften es umso schwerer haben, sich in diesem hart umkämpften Mark zu etablieren.

Weitere Themen: Zynga

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz