Auf zum EM-Titel: UEFA Euro 2008

Leserbeitrag
263

(Katrin) Alle Jahre wieder, kommt das Christuskind… ähm, okay, falsche Jahreszeit. Aber was tatsächlich auch alle Jahre wieder kommt, ist der obligatorische Europameisterschafts- beziehungsweise Weltmeisterschaftsableger von Electronic Arts zum jeweiligen Großereignis. Jetzt ist es mal wieder soweit und wir haben uns UEFA Euro 2008 für einen ersten InGame-Check geschnappt.

Auf zum EM-Titel: UEFA Euro 2008

Mit “UEFA Euro 2008″ serviert uns EA im Großen und Ganzen nichts Neues. Eigentlich halten wir das bewährte “FIFA” in den Händen, bis auf das man eben internationale Teams steuert und die EM-Runde von der Qualifikation bis zum Finale spielt. Im “Euro-Online-K.O.-Cup” könnt Ihr das Ganze nochmal online bestreiten.

Neu hinzu gekommen ist jedoch der “Mannschaftskapitän-Modus”. Hier schlüpft Ihr in die Rolle eines vorgegebenen oder selbsterstellten Spielers, mit dem Ihr Euch von der B-Nationalmannschaft bis zum Kapitän des EM-Teams hocharbeiten müsst. Diesen Modus bestreitet Ihr mit drei “Gegnern”, die ebenfalls Teamcaptain werden wollen und entweder vom Computer oder von menschlichen Mitstreitern gesteuert werden – einfach wird es Euch also nicht gemacht. Um an die begehrte Kapitänsbinde zu kommen, müsst Ihr konstant gute Leistungen bringen. Dafür erhaltet Ihr nach jedem Spiel Punkte und Bewertungen.

Wollt Ihr selbst im Spiel auftreten, habt Ihr zahlreiche Möglichkeiten, um einem Spieler Euer genaues Ebenbild aufzudrücken. Aber auch bei den prominenteren Nationalspielern wurde auf mehr Details gesetzt: Spieler wie Miroslav Klose wirken jetzt noch realer.

Allgemein kann man an der Spielgrafik nicht viel aussetzen. Die Zuschauer sind detaillierter und vermitteln eine gute Athmospähre, jede Spieleröffnung wird durch Feuerwerke in Szene gesetzt und auch während der Spiele wartet “UEFA Euro 2008″ mit mehr Cutscenes auf. Auch Wetterveränderungen werden deutlich. Regen beuispielsweise erschwert durch Pfützen nicht nur die Törschüsse während des Spiels. Auch zeichnet sich das nasse Trikot deutlich auf dem Körper des Spielers ab und auch so manche Frisur gibt nach und nach den Geist auf.

“UEFA Euro 2008″ etzt wieder auf die bewährte “FIFA”-Steuerung. Teilweise reagiert diese jedoch sensibler, vor allem beim Annehmen oder Vorlegen des Balles.

Wer sich an den zahlreichen Vorgängern erfreut hat, kann auch bei “UEFA Euro 2008″ wieder bedenkenlos zugreifen. Ob der Titel auch etwas für die Nicht-Hardcore-Fußball-Zocker ist, gibt es heute ab 22 Uhr im Konsolenbereich zu sehen!

Weitere Themen: FIFA 12 Demo, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz