FIFA: PES kopieren? Zu einfach für EA

von

Inzwischen dominiert die FIFA-Reihe wieder den Markt der Fußballspiele, doch es gab eine Zeit, da lag Pro Evolution Soccer vorne. Electronic Arts wollte dies natürlich ändern, entschloss sich dabei jedoch für den härteren Weg.

FIFA: PES kopieren? Zu einfach für EA

Im Interview mit Gamesindustry.biz sprach Andrew Wilson, President of EA Sports, über seine Erfahrungen mit der FIFA Reihe. Er selbst hätte so zu Beginn Zweifel am Erfolg des Franchises gehabt, gewann nach einigen Änderungen im Entwicklerteam jedoch an Mut.

“Wir waren wie die UN der Entwicklerteams, aber wir waren alle durch die Leidenschaft am Fußball vereint. Das war der erste Schritt.”

Anstatt den Ratschlag einiger Leute anzunehmen und sich einfach das Konzept bei PES abzuschauen, entschieden sich Wilson und Co. für einen anderen Weg. “Viele Leute sagten uns ‘Pro Evolution Soccer ist ein tolles Spiel, kopiert es einfach und gewinnt beim Marketing. Es ist ein sicherer Weg zum Gewinn.’ Das war einfach nicht so interessant für uns”, so Wilson weiter.

Inzwischen steht EA mit FIFA 12 wieder ganz oben, gestern veröffentlichte man zudem die Europameisterschaft als Add-On für die Fußballsimulation. Laut Wilson kann man in Zukunft mit weiteren Ergänzungen des Franchises wie etwa Apps rechnen.

“Unsere Spiele basieren nun auf einem Konzept als Service und das ist sicherlich die zukünftige Strategie für unsere Spiele”.

Quelle: GI.biz

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: FIFA 12 Demo, Electronic Arts


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz