Review - Serious Sam: The Random Encounter

Leserbeitrag

 

Serious Sam: The Random Encounter is AWESOME

Nachdem es noch knapp einen Monat dauert bis Serios Sam 3: BFE erscheint und wir uns die Zeit bisher mit Serios Sam: Double D vertrösten konnten, kommt nun ein weiterer Indie-Titel heraus.

Angelegt an alte JRPGs wie Final Fantasy spielt sich SS: TRE auch so. Natürlich wurde alles ein bisschen vereinfacht, ist es doch schließlich gerade einmal knapp über eine Stunde lang. Doch in dieser zeit wird keineswegs langeweile aufkommen.

Die Karte

Die Bewegung auf der Karte erfolgt wie man es gewohnt ist. Kämpfe finden zufällig statt und es gibt überall Kisten mit Items zu finden. Weiterhin gibt es ”Rätsel”, die jedoch meist daraus bestehen einen Schlüssel zu holen, der ein paar Meter weiter weg liegt.

Das Kampfsystem

Wie oben schon gesagt lehnt sich das Spiel an JRPGs an und das merkt man auch sofort an der Steuerung in den Kämpfen. Zur Auswahl steht  ”Fight”, womit man natürlich angreift, ”Swap”, womit man seine Waffe austauschen kann und ”Item” womit man diverse Items verwenden kann.

Hat man ausgewählt womit man angreifen möchte, rennen die Gegner auch schon auf einen los. Geschossen kann man aktiv nach oben und unten ausweichen.

Alle 5 Sekunden kommt man ins Kampfmenü zurück und kann seine Taktik ändern.

 

Die Grafik
SS: TRE erscheint in einer nett anzusehenden, wenn auch nich ganz fertigen Pixelgrafik. Sie passt allerdings perfekt zu dem Retro-Gameplay Gefühl das es vermittelt.

 

Quiz wird geladen
Wie gut kennst du Final Fantasy? (Quiz)
Wie heißt der Final Fantasy VII-Ableger mit Vincent Valentine als Protagonist?

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz