Final Fantasy VII: Warum erscheint das Remake in Episoden?

Marvin Fuhrmann
12

Das Remake zu Final Fantasy VII wird in Episoden erscheinen. Diese Aussage der Entwickler führte bei vielen Spielern zu einem Aufschrei. Jetzt haben sich die Macher des Remakes zum ersten Mal zu den Bedenken der Fans geäußert.

8.269
Gameplay-Szenen zum Remake von Final Fantasy 7 von der PSX 2015

Wirklich viele Fans haben sich die Entwickler mit ihrer Aussage zum Final Fantasy VII Remake nicht gemacht. Nachdem die meisten Spieler von den neuen Gameplay-Szenen mehr als gehyped waren, kam die Ankündigung einer Aufteilung in Episoden einem Schlag in die Magengrube gleich. Der Aufschrei der Community war wie erwartet groß. Und viele stellen sich die Frage: Warum machen die Entwickler so etwas?

Darauf könnte es jetzt die Antwort geben. In einem Statement äußern sich die Entwickler zu dieser Entscheidung. Einer der Gründe soll demnach die Art des Remakes an sich sein. Denn mit der neuen Grafik und den zahlreichen Verbesserungen wäre es unmöglich, alle Inhalte des Originalspiels wieder auf eine CD zu pressen.

Ein gutes HD-Remake von Final Fantasy VII zu produzieren, das alle Inhalte mit demselben Gefühl von Dichte des Originals mit sich bringt, würde in einem Volumen resultieren, das unmöglich in eine Veröffentlichung passen würde. Wenn wir das versuchen würden, müssten wir zahlreiche Teile des Originals rausnehmen und eine kompakte Version von Final Fantasy VII schaffen. Wir wissen, dass niemand von euch das wollen würde.

Werdet ihr Final Fantasy VII überhaupt noch erkennen?

Die Entwickler hoffen, dass die Spieler einen Blick für die Größe des Projekts haben und darum die Entscheidung nachvollziehen können. Mit den Episoden haben sie auch die Möglichkeit neue Inhalte einzufügen, die selbst Veteranen der Reihe eine Überraschung bieten könnten.

Weitere Themen: Square Enix

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz