Final Fantasy 15: Mod-Unterstützung mit kleinem „aber“

Kamila Zych
1

Die kommende PC-Version von Final Fantasy 15 soll nicht nur grafisch aufgebessert werden, auch Modifikationen – insbesondere die umstrittenen Nackt-Mods – werden toleriert. Trotzdem hat Game Director Hajime Tabata nun einen kleinen Hinweis für alle Modding-Fans.

„(…) wenn die (Nackt-Modifikation) etwas zu weit gehen, könnte das die Möglichkeit zum Modding in künftigen FF-Spielen beeinflussen.“, so Tabata in einem Interview mit PCGamer. Was genau der Game Director damit meint, hat er nicht weiter erläutert, außer, dass die Spieler versuchen sollten sich  „so gut wie möglich“ zu beherrschen.

Wenn du auf Mods stehst, solltest du diese coolen Must-Haves gesehen haben:

GTA 5 Mods im Überblick: Die Must-Haves unter den Erweiterungen

Angesichts der überwiegenden Anzahl an männlichen Protagonisten in Final Fantasy 15, wird es laut Tabata womöglich ohnehin nicht ganz so notwendig sein „in diese Richtung“ zu gehen. Das komplette Interview kannst du dir im Video oben anschauen.

Seit November 2016 ist Final Fantasy 15 für Xbox One und PlayStation 4 erhältlich. Anfang 2018 sollen auch PC-Spieler auf den Geschmack des Games kommen. Im folgenden Video kannst du dir den Trailer zur PC-Version anschauen:

14.244
Final Fantasy 15 - Windows Edition - Trailer

 

Hat dir "Final Fantasy 15: Mod-Unterstützung mit kleinem „aber“" von Kamila Zych gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Final Fantasy, Square Enix

Neue Artikel von GIGA GAMES