Firewatch: Schlechte Steam-Bewertungen dank PewDiePie-Kontroverse

Sandro Kreitlow
2

Keine Frage – YouTuber haben einen unglaublichen Einfluss. Das zeigt nun auch die Kontroverse rund um die rassistische Äußerung von PewDiePie. Dass sich der Firewatch-Entwickler Campo Santo klar von den Aussagen distanziert, hat nun die Folge, dass der Titel Unmengen schlechter Steam-Reviews erhält. 

1.877
Firewatch - September 2016 Trailer

Firewatch ist 2016 erschienen und konnte sowohl Kritiker, als auch viele Spieler überzeugen. Mit über 25.000 „sehr positiven“ Steam-Bewertungen zählte der Titel 2016 zu den besten Spielen des Jahres. Nun allerdings sieht das Review-Bild von Firewatch schon ganz anders aus. Grund dafür ist die Kontroverse rund um PewDiePie. Denn gegen die rassistischen Äußerungen des Schweden, dessen richtiger Name Felix Kjellberg ist, ging Firewatch-Schöpfer Sean Vanaman vor, woraufhin PewDiePie-Fans die Steam-Seite von Firewatch stürmten.

Das sind die 8 größten YouTuber, die PewDiePie schon beleidigt hat

Von den 1000 Bewertungen, die in den letzten 30 Tagen getätigt wurden, ist etwa die Hälfte negativ. Ein Großteil von diesen negativen Stimmen können dank der Kommentare mit PewDiePie in Verbindung gebracht werden (Political Correctness sux“). Andere werfen ihnen eine Hexenjagd auf den berühmten Streamer vor, um selbst Ruhm und Aufmerksamkeit einzuheimsen.

Neue Artikel von GIGA GAMES