Forza Motorsport 7: VIP-Mitgliedschaft sorgt für Ärger bei den Spielern

Marvin Fuhrmann

Forza Motorsport 7 ist seit wenigen Tagen auf dem Markt. Die Fans sind aber nicht restlos von der Rennsimulation überzeugt. Der VIP-Status, der in manchen Editionen des Spiels enthalten ist und auch separat im Store gekauft werden kann, sorgt aktuell für viel Frust und Ärger bei den Spielern.

So gut sieht Forza 7 in 4K aus:

11.043
Forza Motorsport 7 – E3 2017 – 4K Ankündigungs-Trailer

Forza Motorsport 7 ist eine gigantische Spielwiese für alle Rennsport-Fans. Mit einem Fuhrpark von über 700 Autos ist hier für jeden etwas dabei. Und die zahlreichen Strecken runden das Paket noch ab. Doch aktuell sorgt ein Feature von Forza 7 für Frust bei den Spielern. Dabei geht es um den sogenannten VIP-Status, der entweder als Teil einiger Versionen des Spiels daherkommt oder separat im Xbox-Live-Store gekauft werden kann.

Im vergangenen Jahr war dieser Premium-Status noch permanent. Spieler mit VIP-Upgrade haben dauerhaft doppelte Credits bekommen. Dadurch lassen sich Fahrzeuge in Forza Motorsport 7 erwerben. Doch dieser Boost wurde nun abgeschwächt. Er gilt nur noch für schlappe 25 Rennen, bevor er wieder verfällt. Der einzige Bonus der dann noch bleibt, sind einige VIP-Fahrzeuge, die zum Download für die Mitglieder bereitstehen.

Der Preload zu Forza 7 endet im Chaos

Aktuell hat das VIP-Bundle von Forza Motorsport 7 eine Bewertung von 1,1 Sternen im Xbox-Store. Darunter befinden sich zahlreiche, verärgerte User, die sich über den neuen VIP-Status beschweren. Mittlerweile hat Microsoft die Beschreibung im Store angepasst, damit sie klarer ausfällt. Allerdings wird dies an den bisherigen Wertungen nicht mehr viel ändern.

Weitere Themen: Forza, Microsoft Games

Neue Artikel von GIGA GAMES