Gears of War: “Nachahmer” schaden dem Ruf der Reihe

Gears of War wird oft als Paradebeispiel für die düsteren Third-Person Cover-Shooter der letzten Jahre genannt – oft mit einem negativen Hintergrund. Epic Games Art Director Chris Perna zufolge ist nicht die Gears Reihe schuld daran, sondern deren Nachahmer.

Gears of War: “Nachahmer” schaden dem Ruf der Reihe

In der jüngsten Ausgabe des OXM sprach Perna über die vermeintlich stereotypische Gears-Reihe. Der Ruf der Reihe sei so vor allem durch Kopien der Konkurrenz entstanden.

“Als Gears herauskam, war es frisch, es war dunkel. So sollte es sein, richtig? Es war ein brutales Spiel, es sollte ein brutales Spiel sein. Dann hat uns jeder kopiert und unsere Look kopiert und der Markt wurde mit Gears Klonen überschwemmt, was dem Original geschadet hat.”

Epic Games hat stets versucht, diesem Problem entgegenzuwirken. So hat man unter anderem Veränderungen an der Engine vorgenommen, um die Titel stets voneinander abzusetzen. “Gears 3 war so farbenfroh, weil wir den Renderer und die Technik für die Beleuchtung geupgraded haben, was einfach besser mit mehr Farben und helleren Lichtern funktioniert.”

Demnächst erwartet uns der Launch von Gears of War: Judgment ()]) . Ob das Prequel der Reihe noch bunter ausfallen wird, erfahren wir ab dem 19. März exklusiv auf der Xbox 360.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Gears Of War

Weitere Themen: Epic Games

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz