Was spielt ihr gerade? (März Umfrage)

von

Der Spiele-Monat März 2013 ist einfach nur krass. Nicht wenige sehen ihn schon jetzt als einen der wichtigsten bzw. umsatzstärksten Monate der Spielegeschichte. Mit „Bioshock Infinte“, „Tomb Raider“, „SimCity“, „StarCraft 2“, “Gears of War: Judgement“ und “God of War: Ascension“ seinen hier nur die ganz dicken Fische genannt. Wir sind gespannt, was ihr mit diesem Überangebot anfangt. Mit unserer monatlichen Umfrage zu euren aktuellen Spielgewohnheiten wollen wir es herausfinden. Unsere Frage, eure Antworten: Was spielt ihr gerade? 

Was spielt ihr gerade? (März Umfrage)

 

Tom

Gestern Abend begann mein Tauchgang in den Zerg-Schwarm von „StarCraft 2: Heart of the Swarm“. Der Nachfolger zu „Wings of Liberty“ fängt erwartet gut an. Auf dem 3DS zocke ich zur Zeit ein bald erscheinendes Spiel, das ich gerade überraschend witzig und spaßig finde. Und dann wäre da noch „Persona 4 Golden“, das ich ob all der Review-Verpflichtung aktuell sträflich vernachlässige.

Und wo wir bei „sträflich vernachlässigen“ sind – „Zero Escape: Virtue's Last Reward“ liegt auch noch auf der Vita rum und „Runner 2“ wartet schon drauf, mich zu frustrieren und zu unterhalten. „SimCity“ sei an dieser Stelle auch noch erwähnt. Mal macht es Spaß, mal frustriert es. Insgesamt enttäuscht mich Maxis‘ neuer Städtebaukasten, gerade weil er so limitiert ist und ich mir deutlich mehr Freiheiten beim Bau wünsche. Das Spiel könnte durch ein paar Zusätze sooo viel besser sein. Ist es aber nicht.

 David

Ich weiß nicht mehr wie ich das alles spielen soll: “God of War: Ascension” habe ich gerade durch. Den Multiplayer-Modus wollte ich aber unbedingt noch ausprobieren, laut Tom ist der ja super. Kommt auf die Warteliste. Aktuell habe ich mich total in „Tomb Raider“ verknallt – Tom und Tobi finden es bekanntlich “nur” sehr gut, ich find’s mega. Die erste Hälfte ist derart grandios, dass mir das schwache letzte Drittel nicht mehr viel kaputt machen kann. Jetzt will ich noch unbedingt fleißig alle Secrets für die (hoffentlich) Platin-Trophy sammeln – Warteliste.

Da drauf befindet sich übrigens auch noch “Castlevania: Mirror of Fate”, das hier schon neben meinem 3DS liegt und mir zuzurufen scheint…”spiel mich”. Aber ich kann nicht, den “Starcraft 2: Heart of the Swarm” muss getestet werden. Und nebenbei schaue ich seit unserem Livestream auch immer wieder bei “League of Legends” rein – hätte nicht gedacht, dass ich dieser Sucht mal wieder erliegen könnte. Mir graut es jetzt schon vor dem Postbooten – “Lego City Undercover”, “Bioshock Infinite” und “Luigis Mansion” dürften jeden Moment hier aufschlagen. Das nenne ich mal “First World Problems”…

Tobi

Ich bekomme die Krise. Bei so vielen Spielen hört der Spaß irgendwann auf. Im letzten Monat hatte ich ja noch Zeit, mich mit zierlichen Indie-Perlen wie „Legend of Grimrock“ oder “The Banner Saga” zu beschäftigen, und selbst für ausführliche Replays (“MGS4″) fand sich noch die eine oder andere Reststunde nach Feierabend. Damit ist nun Schluss. Ich spiele am Fließband.

Als erstes habe ich mir mit Kratos das New Game Plus von Tom zur Brust genommen. Erwartungen waren nicht vorhanden. Sony Santa Monica ist bekanntlich nichts Neues eingefallen und auch in puncto Gameplay bleibt in der Antike alles beim Alten. Trotzdem habe ich an der hirnlosen Schlachtplatte wieder gut gegessen. Mit dem lupenreinen Kampfsystem haben die Entwickler damals einfach ins Schwarze getroffen. Nach „Ascension“ bin ich nun aber wirklich übersättigt. Mir ist sogar ein bisschen schlecht.

Bevor ich mich nun der nächsten Pflichtaufgabe („Gears of War: Judgement“) stellen muss, bleibt noch ein kleines bisschen Zeit, um meinen Dieb im überraschend gelungenen Diablo-Klon „Path of Exile“  zu pflegen. Bis auf den etwas billig anmutenden Art Style stimmt in diesem F2P-Spiel tatsächlich alles. Wer hätte das gedacht. Sobald die “Gears” erledigt sind, wartet dann nur noch “BioShock” und ein NostalGiga zu “System Shock” auf mich. Ach so, will jemand meinen Beta-Key für “Dragon’s Prophet”. Für Zwischendurch kann ich übrigens “Star Wars Pinball” empfehlen.

 Maurice

Die Story von “Crysis 3″ war zwar nicht ganz so pralle, dafür macht der Multiplayer-Modus umso mehr Spaß. Okay, sobald ich Level 20 erreicht und den Achievement dafür bekommen habe, hör ich wahrscheinlich auch schon wieder damit auf. Aber durch die Maps zu schleichen und kleinen schreienden Briten mit Pfeil und Bogen ins Knie zu schießen ist wirklich ganz nett.

Max Payne 3” gab’s letztens verdammt billig im Xbox Live Games on Demand Deal, also hab ich da mal zugegriffen – bei Rockstar kann man ja eigentlich nichts falsch machen. Jetzt ist zwar meine Festplatte so gut wie voll, dafür kann ich aber auch einen der besten Third-Person Shooter der letzten Jahre nachholen.

Etwas anders ist es bei “Rainbow Six Vegas”. Ubisofts Taktik-Shooter ist dann doch ein bisschen in die Jahre gekommen und hat ein großes Problem. Sagen wir so: Ich sterbe. Verdammt oft.

Peer

Aus dem Loch, in das ich nach „The Walking Dead“ gefallen war (was soll danach noch kommen?), bin ich nur langsam mit einem Telltale-Methadon hinausgeklettert. Die erste Episode von „Back to the Future“ trifft ziemlich genau den Ton und Humor der Filme, könnte aber noch etwas rasanter sein. (Und warum kann man das Spiel nur als Admin starten? Na, egal). Hat Spaß gemacht, bin mir aber noch nicht sicher, ob ich mir die anderen Kapitel auch noch zulege. Dafür habe ich mir endlich “Portal 2″ besorgt und stecke irgendwo in der ersten Begegnung mit den Maschinengewehrbots. Nimm das, Binky! Ansonsten das übliche Suchtverhalten mit Solitär (momentan wieder die Spider-Variante). Und “The Cave” habe ich noch auf der Liste.

Hoang

Für mich, der ebenfalls mit 12 anfing, ein Konoha-Shinobi zu werden, steht der März 2013 ganz im Zeichen von “Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 3“. Da ich als hoffnungsvoller Mangaleser die Geschichte nah am Klimax wähne, nehme ich die over-the-top-dramatischen Zwischensequenzen schon als Vorspiel auf das Finale dieser wundervollen Geschichte wahr. Einem Fans wie mir tränen die Augen, wenn die sterbende Kushina zu Beginn des Spiels vom Angriff des Kyuubi auf das Dorf erzählt, während die Welt um sie in Flammen aufgeht. Einfach nur Klasse, wie CyberConnect2 die bekannten Ereignisse dehnt und uns den Kampf der vereinten Konoha-Familien an der Seite von Hiruzen miterleben lässt. Als reiner Manga-Leser nehme ich die Zwischensequenzen der Storm-Reihe seit jeher mit doppeltem Erstaunen wahr, zumal ich mich nicht entsinnen kann, dass der Anime je eine solche Wucht erreicht.

Das freut mich besonders nach “Naruto Ultimate Ninja Storm Generations”, das mit vielen Figuren protzte, aber letzten Endes doch wenig fürs Geld bot. Figurentechnisch freue ich mich als Fan besonders über spielerisch und objektiver wenig gehaltvolle Ergänzungen wie Madara in persona oder Narutos vollwertiger Bijuu-Mode und Sasukes Ewiges Mangekyou Sharingan. Das Kämpfen mit Freunden (vorzugsweise ebenfalls Naruto-Freaks) bleibt weiterhin die Hauptattraktion, Einsteiger finden im simplen Aufbau schnell rein und das Spamen mit Rasengan oder das Gekloppe mit Susanoo bringt Befriedigung. Kleine Neuerungen machen für Veteranen die Kämpfe unberechenbarer, der “Erwachen”-Modus kommt nun je nach Figur zu einem anderem Zeitpunkt, ist oft gleichzeitig möglich und weniger stark. Alles in allem wieder eine tolle Umsetzung, nicht überragend, aber dafür muss auch erst einmal der Manga würdig enden.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: God of War 4 Demo, Sony Computer Entertainment


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz