God of War: Darum hat Kratos im neuen Teil eine Axt statt Klingen

Marcel-André Wuttig

Auf der E3 2017 stand auch der neueste Teil der God of War-Reihe im Fokus. Es gab einen neuen Gameplay-Trailer, in dem vor allem auffiel, dass Kratos nun nicht mehr seine ikonischen Klingen benutzen würde. Stattdessen vernichtet der Geist Spartas seine Gegner mit einer magischen Axt. Der Director erklärt, warum das so ist.

1.946
God of War – E3 2017 – Be A Warrior – Gameplay-Trailer

Wer denkt, dass Kratos „einfach nur so“ eine neue Waffe hat, der täuscht sich. Denn der Game Director Cory Barlog erklärte die Begründung dafür und die ist umfangreicher als du denken würdest.

 

Demnach sei es für den Geist Spartas auch aus handlungstechnischen Gründen wichtig gewesen, dass er sich von seinen Klingen trennt. Diese würden eine dunkle Zeit in Kratos’ Leben repräsentieren, so der Director. Sie seien mehr als nur eine Waffe. Sie sind ein Zeichen dafür, dass er betrogen wurde und dass er einen Fehler begangen habe. Barlog glaubt, dass sich Kratos von der Vergangenheit habe lösen wollen und dass es deshalb sinnvoll gewesen sei, ihm eine neue Waffe zu geben.

Das waren die großen Ankündigungen der E3

Für die Entwickler habe dies außerdem viele Möglichkeiten eröffnet, neue Sachen auszuprobieren und sich ebenfalls von der Vergangenheit zu lösen. So könne der Protagonist seine Axt immer wieder zurückrufen, nachdem er sie weggeworfen hat. So könne er Gegner überraschend von hinten erschlagen, wenn sie es am wenigsten erwarten.

Weitere Themen: E3 2017, Sony Computer Entertainment

Neue Artikel von GIGA GAMES