God of War: Kratos Sprössling wird keine Bürde für den Spieler

Marvin Fuhrmann
3

Im neuen God of War bist du mit Kratos nicht mehr allein unterwegs. Schon im letzten Jahr haben die Entwickler gezeigt, dass er seinen Sohn namens Atreus dabei haben wird. Doch dieser soll definitiv kein Hindernis für den Spieler werden, wie die Entwickler noch einmal betont haben.

2.847
God of War – E3 2017 – Be A Warrior – Gameplay-Trailer

Das neue God of War wird mit vielen Traditionen der Reihe brechen. Zunächst befindet sich Kratos nicht mehr im sonnigen Griechenland, sondern treibt sich in den eisigen Höhen des nordischen Reiches umher. Und dabei ist er nicht mehr allein. An seiner Seit ist sein Sohn Atreus, der bislang noch ein großes Rätsel für die Fans ist. Allerdings betonen die Entwickler, dass er eine Hilfe für die Spieler sein wird.

Keine Wikinger in God of War

Kratos und sein Sohn arbeiten zusammen. Das Kind ist keine Last. Kratos spricht beispielsweise die nordische Sprache nicht. Sein Sohn übersetzt für ihn im gesamten Spiel. Jedes Mal, wenn ihr Schrift an einer Wand findet, liest er es vor. Aber auch wenn der Junge die Sprache spricht, war er nie weit weg von Zuhause. Am Ende ist der Junge keine Bürde. Er wird besser und ihr fühlt euch dafür verantwortlich. In anderen Spielen macht ihr nur Upgrades. Hier könnt ihr tatsächlich fühlen, wie der Stolz auf den Spross größer wird.

Welche Rolle Atreus im Gesamtkonzept von God of War spielen wird, ist noch nicht klar. Diesen Fakt werden die Entwickler vor der Veröffentlichung sicherlich nicht verraten. God of War ist aktuell für das Frühjahr 2018 angesetzt. Dann feiert Kratos nach vielen Jahren sein Comeback und erscheint exklusiv für die PS4.

Weitere Themen: God of War, Sony

Neue Artikel von GIGA GAMES