Gothic 3 - Götterdämmerung - Das große Dilemma

Leserbeitrag
126

(Christian) Bugs gibt es schon seit den Anfängen der Spielbranche um nicht zu sagen seitdem programmiert wird. Es gibt immer wieder Spiele, wo die Community danach schreit, dass die Spiele doch bitte fertig auf den Markt kommen sollten, damit auch der gewünschte Spielspaß nicht abhanden kommt. Dass dies teilweise sehr schwer für die Entwickler ist, da die Community und die Publisher ihnen im Nacken sitzen, ist natürlich nichts Neues, und so kommt es immer wieder vor, dass die Spieler sich darüber beklagen von einem Bug in den nächsten rein zu zocken.

Gothic 3 - Götterdämmerung - Das große Dilemma

Das Aktuellste aus dem Bereich “Bugs for the win” ist “Gothic 3″ mit seiner eigenständigen Erweiterung “Götterdämmerung”, entwickelt von der indischen Entwickler-Team Trine Games. Nun stellt sich natürlich die Frage warum Piranha Bytes, die “Gothic 3″ entwickelt haben, nicht auch die Erweiterung programmieren sollten oder wollten. Nachdem “Gothic 3″ eher für seine hohe “Käfer-Rate” bekannt wurde, wollte das Team von JoWooD das Ruder scheinbar noch einmal herumreißen und beauftragten ein neues Entwicklerstudio mit der Erweiterung “Götterdämmerung”.

Als am 20. November 2008 das Stand-Alone Add-On vom Team Trine Games in den Handel gekommen ist, schrieb Piranha Bytes eine Pressemitteilung, damit diese ausdrücklich nicht mit der offiziellen neuen Erweiterung zu ihrem Titel “Gothic 3″ in Verbindung gebracht werden.

Hier ein Auszug aus der erschienen Pressemitteilung von Piranha Bytes:

“Zur Vermeidung von Missverständnissen stellen wir jedoch klar, dass wir an der Entwicklung des Titels (‘Gothic 3: Götterdämmerung’) nicht beteiligt waren. Entwickelt wurde das Spiel von der in Indien ansässigen Firma Trine Games im Auftrag der JoWooD. Kontakt zwischen uns und den Entwicklern bestand zu keiner Zeit. Über die Inhalte
des Spiels haben wir nicht mehr Informationen als jeder andere Käufer des Spiels – unser Exemplar haben wir am 20.11.2008 im Einzelhandel bezogen.”

Klare Worte des Entwicklers mit Sitz in Essen, die sich sicher auch zu Teilen an Publisher JoWooD richteten. Der richtige Hieb für JoWooD müssen dann jedoch die ersten Testberichte in der Fachpresse gewesen sein, die eher vernichtend als positiv ausfielen. So schrieb die GameStar:

“Bei den Göttern! Uns dämmert, dass JoWood nichts aus den Fehlern des Hauptprogramms gelernt hat. Auch das ‘Gothic-3′-Add-On ist verseucht mit Bugs.”

Die Kollegen von 4Players.de setzten noch einen drauf und veröffentlichten dieses Fazit von Chefredakteur Jörg Luibl:

“Es ist einfach unglaublich: Ist man bei JoWooD überhaupt noch lernfähig? Erst lässt man die Community das durchlöcherte Hauptspiel flicken, dann bringt man zwei Jahre nach der Katastrophe namens ‘Gothic 3′ erneut eine verbuggte Erweiterung auf den Markt? Und das, obwohl die Beta-Tester aufgrund der hohen Fehlerdichte vor einer Veröffentlichung warnten! Momentan liegt das Abenteuer mit einem Totalschaden im Straßengraben.  Alle Spieler ohne emotionalen Bezug zu dem, was ‘Gothic’ einmal war, können gerne zwölf Prozent raufrechnen.”

Aber die Kritik, die es von nahezu allen Seiten hagelte, stieß scheinbar auf offene Ohren, denn JoWooD reagierte nun auf die kritischen Stimmen und gab in einer Pressemitteilung vom 27. November 2008 bekannt, dass man die Rechnung von der Community vorgelegt bekommen habe und man sich nun bei allen entschuldigen wolle.

So heißt es in dem offenen Schreiben:

“Am Beginn steht der Dank an unsere Community, die dem Spiel Gothic 3 – Götterdämmerung ihr bedingungsloses Vertrauen geschenkt haben und bereits im ersten Release-Wochenende sich zum Kauf dieses Spieles entschieden haben. Leider war es uns nicht möglich diesen Vertrauensvorschuss zur Gänze zu befriedigen. Die Community und wir wollten das Spiel noch in diesem Jahr fertig gestellt sehen. JoWooD hat somit gemeinsam mit dem Developer Team unter Hochdruck am Projekt gearbeitet. Wir haben diesem selbstauferlegten Druck nicht Stand gehalten und trotz einer Verschiebung des Release-Zeitpunktes um drei Wochen eine Version mit einem dazugehörigen Patch veröffentlicht, der am Ende unsere Versprechen nicht vollständig erfüllen konnte.

Michael Kairat, Executive Producer bei JoWooD, erklärt weiter:

“Derzeit wird an ‘Gothic 3 – Götterdämmerung’ mit Priorität eins gearbeitet, dass innerhalb der nächsten Tage ein Patch zu den bereits zwei Veröffentlichten zur Verfügung gestellt werden kann, der den Qualitätsstandards der Community entspricht.

Zu hoffen ist, dass aus den Fehlern der letzten “Gothic”-Teile gelernt wurde und die Zukunft besser für alle Fans der Spieleserie wird.

Mehr zu diesem Thema könnt ihr heute in “GIGA – The Show” erfahren, wenn wir den Wirbel um “Gothic 3″ und die offizielle Erweiterung mit euch noch einmal genau unter die Lupe nehmen.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz