rollenspiel - Nur ein Spiel - Rollenspielern zugeschaut

Leserbeitrag
2

Ein Dokumentarfilm über Fantasyrollenspieler. Michael Schilhansl wollte keinen reißerischen Film über merkwürdige, weltfremde und angeblich süchtige Rollenspieler machen. Davon gibt es schließlich in diversen pseudoaufklärerischen Info-Formaten im Fernsehen schon zur Genüge. Stattdessen wählte er einen anderen Ansatz: Rollenspieler als normale, abgeklärte und mit beiden Beinen in der Realität stehende Menschen zu zeigen. Dies versucht er an verschiedenen Beispielen. Er filmte und interviewte für seinen Dokumentarfilm Teilnehmer an einem Live Action Role Play (LARP), beobachtete Spieler, die Rollenspiel mittels Würfeln und komplexem Regelsystem betrieben und zeigte Rollenspieler am Computer. Für seinen Ausflug zu den Computerrollenspielern wählte er Gothic 3 als Beispiel und unterhielt sich auch mit dessen Machern Piranha Bytes. Seine Intention, diesen Film zu realisieren, beschreibt er so: Das Ziel meiner Dokumentation ist es, die Faszination von Rollenspielen auch Nichtspielern zu erklären. Anders als im deutschen Fernsehen üblich, wollte ich keine von Sucht oder Amok bedrohten Freaks vorführen, sondern porträtiere ”normale” Menschen, die von ihrer Leidenschaft erzählen.

Weitere Themen: Rollenspiel

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz