Schlagzeile am Sonntag - Kinder erhängen Kätzchen! GTA ist der Sündenbock

Leserbeitrag

In Maricopa County, Arizona ereignete sich vor Kurzem ein tragischer Vorfall.
Nach einer GTA IV-Session kamen ein 6- und ein 7-jährige Jungen Idee ein Kätzchen, dass nur wenige Monate alt war, zu verletzen und danach zu erhängen.

Sie bewarfen es mit Steinen und wollten es anschließend mit dem Kabel eines PS2-Controller an einen Baum hängen.
Das Kätzchen erlitt schwere Kopfverletzungen.

Der Sherriff des Ortes, Joe Arpaio , beschuldigte sofort GTA IV. Er sagte dazu: ”Das Spiel erlaubt, Cops zu töten und Frauen zu vergewaltigen. Es ist verwunderlich, warum die Kinder gerade Gewalt gegen Tiere verüben”.

Es wurde leider ohne Erfolg ein ”Child Protective Services”, einer Kinderschutzorganisation kontaktiert.
Es läge nicht in ihrem Zuständigkeitsbereich und die beiden Jungen seien noch nicht strafmündig, laut der Organisation.

Weitere Themen: Rockstar Games

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz