Thailand - 5 Spiele verboten

Leserbeitrag

Anfang August hat Rockstar Games die Spielereihe ’GTA’ in Thailand freiwillig vom Markt genommen, weil ein 18-Jähriger einen Taxi-Fahrer brutal erstochen hat. Damit wollte er prüfen, ob es in der Realität ebenso leicht ist ein Taxi zu klauen wie in ’GTA IV’. Dabei war das Spiel nicht einmal in seinem Besitz.
Nun hat Thailand fünf Spiele verboten, die nach Ansicht zu gefährlich sind und das Handeln und Denken Minderjähriger beeinflussen könnten.
Folgende Spiele wurden verboten:
- Hitman
- 300
- Killer 7
- Hitman: Blood Money
- 50 Cent: Bullet Proof

Killer 7 belegt den siebten Platz auf der Liste der 10 gefährlichsten Videospiele des thailändischen Gesundheitsministeriums.
Der erste Teil der ’Hitman’-Serie wurde damals indiziert, da es eines der ersten Spiele mit einer Ragdoll-Engine war und somit sehr realistisch wirkte.

Weitere Themen: Rockstar Games

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz