Gaming an Hochschulen - GTA wird analysiert - Teil 3!

casi
5

(Michael Debus) Im zweiten Teil haben wir uns maßgeblich mit dem Sound beschäftigt. Dabei stellte sich heraus, dass gerade dieser perfekt dazu geeignet ist, um Charakteren eine gewisse Tiefe zu verschaffen. Dieses mal soll es weniger um den Sound als Schallwelle, als viel mehr um die inhaltliche Ebene des Sounds gehen: Den Text.

Gaming an Hochschulen - GTA wird analysiert - Teil 3!

Längere Dialoge treten im Spiel in zwei Situationen auf: Als “fortlaufender Dialog”, welche sich aus den Cutscenes heraus in das normale Spiel ziehen und in den Cutscenes an sich. Natürlich sind letztlich auch Interaktionen zwischen den NPC-Passanten und CJ Dialoge (auch wenn sie sich eigentlich immer nur gegenseitig anpöbeln), allerdings bestehen sie nunmal meist aus nicht mehr als wenigen Sätzen und sind hier daher nicht relevant.

Als Vorbereitung zur Vorlesung sollten wir uns einige Cutscenes von den Missionen in den Badlands ansehen, welche da wären: First Date, Small Town Bank, First Base, Against all Odds, Gone Cortain, Local Liquorstore (nachzusehen auf www.gtamission.com). Diese Missionen sind in GTA San Andreas am meisten mit Komik gespickt und daher als Beispiele sehr gut geeignet. Weshalb in GTA SA gerade Komik eine detaillierte Betrachtung der Textebene ermöglicht, werden wir später noch erfahren. Zusätzlich zeigen diese Cutscenes zwei sehr unterschiedliche Charaktere, an denen man die Charakterverstärkung durch Dialektik und Stereotypisierung gut ausmachen kann.

In dieser ersten Cutscene trifft CJ das erste mal auf Catalina (was die oben genannten Charaktere sind). Catalina ist offensichtlich eine sehr aufbrausende, dominante Persönlichkeit. Das sieht man zum einen daran, dass sie es mal eben mit drei “Hill Billys” gleichzeitig aufnimmt und dabei locker Sprüche klopft: “Ich habe Eunuchen gesehen, die dickere Eier haben als du”. Zum anderen sieht man es an der Art und Weise wie sie auf Cjs Auftauchen reagiert: “… He said you were a real man…”. Sollte man Catalina kurz beschreiben, wäre sie schlichtweg die weibliche Variante eines Latino-Machos.

CJ bekommt in dieser Szene auch das erste mal im Spiel richtige charakterliche Tiefe. Er verhält sich (etwas unerwartet) ruhig und versucht die Situation zu entschärfen, obwohl Catalina sich (wie oben erwähnt) über ihn lustig macht: “Ich bin ein liebevoller, gottesfürchtiger Mann.” Zu diesem deutlichen, charakterlichen Unterschied kommt noch ein andere hinzu: Der Dialekt. Catalina spricht sehr südländisch, während CJ eher eine Art Ghetto-Slang inne hat. In der Linguistik (Sprachwissenschaft) spricht man hier von Soziolekten. Wie das Wort schon erahnen lässt, ist es eine Kombination von sozialem Umfeld und Dialekt. Ergo: Ein Soziolekt ist ein Dialekt, den Personen aufgrund ihres Sozialen Umfelds inne haben.

Man sieht also, dass gerade in diesen comedy-artigen Cutscenes sehr viele Dinge stecken, die es zu analysieren wert ist. Denn so lustig diese Videos anzusehen sind, so viele soziale Themen und Charakteristika lassen sich in ihnen ausmachen. Als Beispiele möchte ich noch hier die Videos “First Date” und “Small Town Bank” eingehen. In der ersten Szene soll entschieden werden, welcher der drei Läden zuerst überfallen werden soll.

Weitere Themen: Rockstar Games

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz