Next Level Conference - Kunst und Kultur der digitalen Spiele

commander@giga
2

Vom 20. bis zum 23. April diesen Jahres werden in Köln gleich zwei interessante Konferenzen zum Thema Gaming stattfinden: Die “Next Level Conference” und der “Clash of Realities”.

Während letztere Konferenz sich vor allem auf wissenschaftlichem Wege dem Thema Gaming widmet, ist das Programm der Next Level Conference auch für Nicht-Akademiker interessant.

Die Konferenz ist in 4 Panels unterteilt, die sich je einem Aspekt des Gamings annehmen. So wird im ersten Panel vor allem der kulturelle Aspekt von verschiedenen Akademikern – darunter auch Dr. Britta Neitzel aus Siegen, welche sich dort mit “Game Studies” beschäftigt – beleuchtet. Im zweiten Panel soll ein Überblick über die Geschichte des Gamings geschaffen werden. Auch die Demo- und Machinima-Szene werden während der Konferenz, im dritten Panel, betrachtet. Zuletzt wird im vierten Panel auf die Möglich- und Notwendigkeiten von kultureller Bildung mit und über Computerspiele eingegangen.

Die Veranstalter (NRW KULTURsekretariat + Kulturabteilung des Ministerpräsidenten NRW) sagen allerdings, dass die Konferenz kein langweiliger Wissenschaftstreff sein wird vielmehr sei “NExt Level Konferenz und zugleich auch Festival. Es nimmt die programmatische Vielfalt an den Schnittstellen von Games zu Kunst und Kultur in den Blick. Erstmals bieten wir Künstlern, Kreativen und Kulturvermittlern, aber auch Gamern einen spannenden Mix aus Vorträgen, Diskussionen und Liveperformances zum Thema Gaming. Ausgehend von der Kulturtechnik Gaming beschäftigen wir uns mit künstlerisch-ästhetischen Aspekten, stellen drängende Fragen zur kulturellen Bildung und bieten sogar einen Contest für kreative Spieler an.

Demnach werden eben nicht nur Vorträge gehalten. Vielmehr kann man während der gesamten Konferen an einer “Interaktiven Werkschau” teilnehmen, welche diverse Präsentationen, Liverollenspiele und Workshops zu Themen wie “Game Kits” oder “Roboter bauen”. Zusätzlich soll ein moderierter Erfahrungsaustausch unter dem Titel “Vom Konsumenten zum Produzenten/Medienkunstvermittlung an Schulen” stattfinden.

Auch für ein Programm am Abend haben die Veranstalter gesorgt. So wird am 20. April ab 19:30 das multimediale Tanzprojekt “Jailbreak Mind” aufgeführt, welches sich mit dem Thema Gewalt in Computerspielen wie GTA und dem Einfluss der Computerspiele bis hin zu Killervideos, Allmachtsfantasien und Realitätsverlust. Anschließend soll mit Live Acts und DJs gefeiert werden.

Und wie könnte es anders sein: Es gibt auch etwas zu gewinnen. Wer sich bis zum 10.05. beim Creative Games Contest anmeldet und seine eigenen virtuellen Tanz- und Stunt-Choreografien im Rahmen von Musikvideos oder einfach ein eigenes Level-Design eines populären Spieles einsendet, kann z.B. Ehrenkarten für die Gamescom2010 gewinnen, welche einm, unter anderem, den Zurtitt zur Business Area verschaffen.

Wer an der Konferenz teilnehmen möchte, muss sich bis zum 31. März anmelden. Die Teilnahme kostet für das gesamte Programm inklusive Lunch, Abendbuffet, Getränken und Abendprogramm 20

Weitere Themen: Rockstar Games

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz