Killerspiel-Verbot - Kulturrat weist bayerische Forderung nach "Killerspiele"-Verbot zurück

Leserbeitrag

Was heutzutage Killerspiele angeht, so ist die CSU-Fraktion unter den Gamern als Vertreter für Wahlkampf mit Panikmachen bekannt.

Den unumstrittenen Beweis dafür, lieferte jüngst der Bayerische Innenminister Joachim Hermann. Er forderte ein radikales Herstellungsverbot von Killerspielen, und die schnellere Indexierung von Spielen wie ”Grand Theft Auto 4”.

Nun hat sich der Deutsche Kulturrat, der diese Diskussion ehemalig als eine sachliche, politische Auseinandersetzung geplant hatte zu Wort gemeldet. Als einen ”schlechten Running Gag in Wahlkampfzeiten” hat der Kulturrat die jüngsten Äußerungen der bayerischen Landesregierung bezeichnet.

Die ganze Diskussion war eigentlich abgehackt, und man hatte sich mit Politikern geeinigt das Geld und die Mühe in Förderungen von Medienkompetenz für Jugendliche und Erwachsene zu stecken, anstatt ”in Verbotsaktionismus zu verfallen, der in Zeiten des Internets ohnehin schwer durchsetzbar ist”

Quiz wird geladen
Wie gut kennst du GTA? (Quiz)
Wie viele Spiele (ohne Add-Ons) gibt es in der GTA-Serie insgesamt?
Falls ihr bei dieser Frage zwischen einem mehr oder weniger schwankt, ist es im Zweifelsfall genau die andere Antwort.

Weitere Themen: Killerspiele, GTA 4 Demo, Rockstar Games

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz