Seit gestern, 17 Uhr, steht NCSofts MMORPG Guild Wars 2 im Fadenkreuz einer Hackergruppe. Server und Forum waren down – Die Cyberschurken brüsten sich auf Twitter mit frechen Kommentaren und nehmen nun auch noch WildStar, Jagex‘ Runescape und EVE Online ins Visier.

DDOS-Attacken: MMOs im Fadenkreuz - Guild Wars 2, WildStar, EVE Online

DDOS-Angriffe sind heute ein Mittel, mit dem sich Internetdienst-Betreiber wohl oder übel auseinandersetzen müssen. Die Attacken haben das erklärte Ziel, Webseiten und Server außer Kraft zu setzen und damit den Betreibern Schaden zuzufügen.

So geschah es auch gestern Abend kurz vor 17 Uhr, dass ArenaNet vermeldete, dass die Server des Fantasy-MMORPGs Guild Wars 2 durch eine Überbeanspruchung offline gingen. Kurz darauf folgte das Forum.

Während sich die Hacker-Gruppe noch auf dem offiziellen Twitter-Account von ArenaNet mit frechen Kommentaren des Angriffs brüstete, hatten die Techniker des Entwicklers bereits die gröbsten Probleme beseitigt und die Server wieder zum Laufen gebracht.

Gegen 22 Uhr meldete sich die Hackergruppe erneut und prahlte damit, nun mehrere MMOs gleichzeitig ins Fadenkreuz zu nehmen. Namentlich wären das NCSofts WildStar, Runescape von Jagex und EVE Online.

Im Forum kursierte außerdem die Mutmaßung, dass Guild Wars 2 ein Kollateralschaden des eigentlichen Angriffs auf das SciFi-MMORPG WildStar gewesen sei, das auf demselben Data-Center liege.

guild wars 2 connectivity issues-giga
Während viele Portale die Namen der Hacker nicht einmal nennt, um ihnen nicht den unverdienten Ruf zukommen zu lassen, gibt ArenaNet als Grund für die Downtime einfach „Connectivity Issues“ an und verweigert den Kriminellen damit gänzlich die Erwähnung. Man bedankte sich aber im gleichen Tweet für alle Meldungen der Störungen.

via Mein MMO

 

* gesponsorter Link