Guild Wars 2: Details zu World vs. World und den Squads

von

Guild Wars gilt seit jeher als das PvP-MMORPG schlechthin. Weiterhin ist die gute Zusammenarbeit von Entwickler ArenaNet mit der Community bekannt. Daher hier einmal ein paar Antworten des Entwicklers zu einigen der kommenden PvP-Inhalte.

Guild Wars 2: Details zu World vs. World und den Squads

ArenaNets Mike Ferguson widmete sich vier Stunden lang dem Beantworten etlicher Community-Fragen und dürfte damit das Interesse auf Guild Wars 2 nur noch mehr angefacht haben.

Dabei behandelte er unter anderem das WvW-System, das Player versus Player auf ein höheres Niveau tragen solle. Man wolle zudem mehr Spieler dafür interessieren, die sich für gewöhnlich lieber mit PvE auseinandersetzten. Einer der Schritte, dies zu bewerkstelligen, ist die Lösung, dass die Gegner im World vs. World gesichtslos blieben und auch keine Namen angezeigt werden sollten. So wolle man durch einen unpersönlichen Wettstreit mehr Spieler für PvP begeistern.

Spieler, die ohnehin noch nie Probleme mit dem Kampf gegen andere Spieler hatten, oder gerade auf PvP spezialisiert seien, haben ebenfalls ihre Vorteile durch den neuen WvW-Modus. So könnten sie ihren Charakter im WvW komplett ausstatten und entwickeln. Damit könnten PvP-Spezialisten Erfahrung, Gold, Gegenstände, Skillpunkte und Mineralien genau wie im PvE sammeln.

Weiterhin sprach Ferguson über das ebenfalls neue Squad-System. Eigentlich selbsterklärend, sammeln sich mehrere Spieler zu einer Gruppe und werden durch einen Commander angeleitet und moderiert. Dabei bekommt diese Führungspersönlichkeit spezielle Werkzeuge sowie einen eigenen Chatkanal zur Verfügung gestellt.

Jede Gilde soll im Verlaufe des Spiels eine eigene Festung zur Seite gestellt bekommen und auch in eroberten fremden Festungen wohnen können, sofern man bei dessen Erstürmung einen aktiven Anteil geleistet habe.

Die großangelegten Schlachten unter Wasser werde es zu Release noch nicht geben, da man zu diesem Zeitpunkt auf Kriegswerkzeug verzichten wolle, das unter Wasser einfach keinen Sinn ergebe.

Quelle: Wartower

Guild Wars 2

Weitere Themen: gamescom 2014: Das müsst ihr wissen – Tickets, Wildcards, Spiele und Termin, NCSoft


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz