Half Life 2 - Valve und FBI wollten deutschen Hacker reinlegen

Leserbeitrag

Schon lange war bekannt, dass der Sourcecode des Spieles Half Life 2 bereits vor dem Releas gestohlen und im Internet veröffentlicht wurde.
Der Täter war bisher noch nicht bekannt.
Doch ein deutscher Hacker namens Axel ”Ago” G wurde verdächtigt.

Neuen Infos zu Folge wollten Valve und das FBI den Hacker schon 2004 unter dem Vorwand eines Jobangebots von Valve in die USA locken.
Dort wollten sie ihn schließlich verhaften lassen.
Grund dafür war der damals geschätzte 250.000.000 US-$ große Schaden.

Der Verdächtige wollte sich noch im selben Jahr entschuldigen.
Er wurde noch in Deutschland zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

Diese Methode war kein Einzelfall. Denn das FBI Büro, dass hierfür zuständig war lockte 2004 bereits zwei russische Hacker unter Vortäuschung eines Jobs in einem IT-Startup in die USA, wo die beiden verhaftet wurden.

Quiz wird geladen
Quiz: Half-Life 3: Wie viel weißt du über die Gerüchte zum Valve-Spiel?
Wann tauchte der erste Hinweis zu Half-Life 3 auf?

Weitere Themen: Hacker, Valve

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz