Hitman: Absolution – Alle NPCs werden personalisiert werden

Dass der neue Hitman-Titel anders wird als gewohnt, haben wir schon vernommen. Die Meldung, dass das Skript für Agent 47s neuen Auftrag mehr als 2000 Seiten umfasst, erstaunt uns dann aber schon.

Hitman: Absolution – Alle NPCs werden personalisiert werden

Game Director Tor Blystad nannte in einem Interview einige neue Informationen zum enormen Detailreichtum des Action-Adventures im Stealth-Gewand.

So sollen alle im Spiel auftauchende Charaktere mit Namen und individualisierten Persönlichkeiten versehen werden. Nicht mehr länger werdet ihr die Klaviersaite an den Hals eines namenlosen 0815-Handlangers ansetzen.

Weiterhin sollen alle Nichtspielercharaktere äußerst gesprächig werden, was die ausschweifende Hülle des Skriptes erklärt. Blystad sprach von umfangreichen Synchronisationsaufnahmen.

„Kurz vor Weihnachten hatten wir eine ordentliche Aufnahme gemacht und werden demnächst noch eine abhalten. Mal sehen, wie wir die ins Spiel integrieren werden, das ist derzeit noch eine Frage der Logistik und des Speicherplatzes. Allein für die KI haben wir ein Skript über 2000 Seiten. Das ist riesig.“

Die Meldung unterstreicht noch einmal die Ankündigung des Produzenten Hakan Abrak, der versichert hatte, dass die neue Welt, in der Hitman: Absolution spielen soll künftig lebendiger werden soll.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: gamescom 2013: Vorverkauf für 2014 hat begonnen, Square Enix

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz