Homefront 2: THQs Krise ohne Auswirkungen

von

In den letzten Monaten gab es viele Änderungen bei THQ: Die endgültige Abkehr vom Lizenzgeschäft, Jason Rubin wurde neuer Präsident und Danny Bilson, EVP of Core Games verließ das Unternehmen. Von den Änderungen überhaupt nicht betroffen ist aber Homefront 2.

Homefront 2: THQs Krise ohne Auswirkungen

Kurz nach der Veröffentlichung von Homefront im März 2011 bestätigte THQ bekanntlich die Entwicklung von Homefront 2. Jedoch wird das Sequel nicht von den mittlerweile geschlossenen Kaos Studios produziert, vielmehr ist Crytek UK für den Shooter verantwortlich.

Wie CEO Cevat Yerli im Interview mit CVG verriet, haben die finanziellen Probleme und Umgestaltungen von THQ keinerlei Auswirkung auf die Entwicklung des Spiels gehabt.

“Es gab keine spürbare Veränderung. Es gab ein paar Meetings und Vorstellungen von Leuten und diese Meetings sind immer sehr transparent. Um fair zu sein, wir entwickeln Homefront 2 sehr isoliert. Wir behandeln es als unsere eigene neue IP und gleichzeitig respektiert uns THQ und sagt ‘Ihr wisst, was ihr macht’ und beschreibt uns die Story, die sie gerne hätten und an der wir kreativ Zusammenarbeiten.”

“Homefront 2″ wird voraussichtlich im Jahr 2013 erscheinen.

Weitere Themen: THQ


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz