Homefront - Danny Bilson zu den Bewertungen des Spiels

Leserbeitrag

Homefront ist jetzt bereits seit gut einem Monat für PC, Xbox 360 und PS3 erhältlich – Zeit genug um ein Fazit in Sachen Wertungen abzugeben. Diese sind sehr unterschiedlich, der Durchschnitt liegt im Bereich von ca. 70 Punkten. In einem Interview mit IGN ging Danny Bilson, Executive Vice President of Core Games von Publisher THQ, unter anderem auf diesen Punkt ein.

Zunächst einmal meint Bilson jedoch, dass er sehr zufrieden mit dem Launch des Shooters sei, schließlich hätte man ein komplett neues Franchise auf die Beine gestellt. Bilson weiter:

”Wenn Homefront überall scharf kritisiert worden wäre, würde ich sagen ´Ja, ich glaub das hat nicht funktioniert´. Ich denke die Tatsache, dass 50 Reviews so radikal unterschiedlich sind zeigt, dass wir ein Spiel gemacht haben welches eine bestimmte Sichtweise hat und vielleicht sogar umstritten ist. Als ich mit den Kaos Studios in New York zusammensaß sagte ich ´Jungs, wenn wir einen modernen Shooter jeglicher Art machen wollen, müssen wir mit den Besten der Welt konkurrieren´. Ich erinnere mich an das Ergebnis dieses Treffens: Wir erwarten nicht diese Leute zu schlagen, unsere Mission ist im Gespräch zu sein.”

Dies hätte man dann letztendlich auch erreicht, meint Bilson. Natürlich hätte man es auch bei THQ lieber gesehen, wenn alle Leute vom Spiel begeistert gewesen wären. Jedoch gibt es nunmal eine große Differenz zwischen den verschiedenen Wertungen und man versucht, sich auch die eher negativen zu Herzen zu nehmen.

”Was ich sehr deutlich sagen möchte ist, dass das Spiel keine 71 ist. Man kann keine Mathematik auf Kunst anwenden.”

Via VG247

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz