Homefront - Reviews entwerten THQ-Aktien

Jan

Der Erfolg einer Firma zeigt sich zwar nicht ausschließlich, aber doch sehr deutlich am Preis ihrer Aktien. Homefront muss folglich viele Investoren ziemlich geschockt haben, denn als die ersten Reviews ein trudelten, ist THQ im Kurs stark gefallen.

Homefront - Reviews entwerten THQ-Aktien

6,9 Millionen Aktien wurden gestern gehandelt, gut viermal so viel wie sonst an einem durchschnittlichen Tag. In Folge brach der Kurs ein und THQ-Aktien kosten zurzeit nur noch 4,40$ pro Stück. Das ist ein Wertverlust von 26 Prozent und ziemlich herb, nachdem die Aktie zu Montag immerhin noch 7 Prozent zugelegt hatte.

Verantwortlich für Verlust und Gewinn sind beide Male wahrscheinlich Reviews von THQs aktuellem Release Homefront. Das Spiel wurde vom Publisher mit 200.000 Vorbestellungen als Firmenrekord gefeiert und alle Reviews vor Dienstag waren noch relativ positiv mit einer durchschnittlichen Wertung von 85. Solche Meldungen stimmen Investoren offensichtlich zuversichtlich, Aktien wurden gekauft und der Kurs ist gestiegen. Dann folgten gestern eine ganze Ladung Wertungen, die den Metacritic-Durchschnitt auf 72 rissen. Panik vor Fehlinvestitionen trieb Verkäufe an und der Kurs fiel auf ein Tief, das zuletzt im November erreicht wurde. Vielleicht kann GIGA es mit einer 86-Wertung ja wieder raus reißen.

Weitere Themen: THQ

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz