Kingdoms of Amalur: Reckoning – Sequel war in der Mache

von

Die Zeit der 38 Studios scheint nun endgültig vorbei zu sein, auch der 2009 übernommene Entwickler Big Huge Games ist von der Pleite betroffen. Dabei hatte man gerade mit der Arbeit an einem neuen Spiel begonnen.

Kingdoms of Amalur: Reckoning – Sequel war in der Mache

Mit Kingdoms of Amalur: Reckoning veröffentlichte man im Februar den ersten Titel seit der Übernahme, mit 1,2 Millionen verkauften Einheiten konnte man zwar einen ordentlichen Start abliefern, die Erwartungen scheint man aber wohl doch nicht ganz erfüllt zu haben.

Ein mögliches Sequel hätte aber vielleicht für noch größeren Erfolg gesorgt. Laut Joystiq soll sich ein “Reckoning 2″ bereits in der Pre-Production befunden haben, die Pläne wurden jedoch durch die Pleite der 38 Studios vereitelt.

Die Regierung des US-Bundesstaates Rhode Island hatte dem Entwickler bekanntlich einen Kredit von 75 Millionen Dollar zur Verfügung gestellt, das Geld wurde einem ehemaligen Mitarbeiter von Big Huge Games jedoch ausschließlich für das MMO Copernicus verwendet – Kingdoms of Amalur: Reckoning () wurde wiederum von Electronic Arts finanziert.

Eventuell bekommt man aber doch noch ein Sequel zu Gesicht, wenn auch unter anderem Namen. Big Huge Games hatte nach dem Verkauf durch THQ schon das Rollenspiel Ascendant in das Amalur-Universum umgewandelt.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Big Huge Games


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz