L.A. Noire - Vorwurf wegen schlechter Arbeitsbedingungen

Jonas Wekenborg
4

Ehemalige Mitarbeiter erheben erneut schwere Vorwürfe gegen Rockstar und Team Bondi. Laut der L.A. Noire-Entwickler kehrte man dem Unternehmen wegen enormer Überstunden den Rücken.

L.A. Noire - Vorwurf wegen schlechter Arbeitsbedingungen

Wie würdet ihr es finden, wenn ihr nach drei Jahren Entwicklungszeit nicht in den Credits auftauchen würdet, weil ihr kurz vor Fertigstellung des Spiels durch einen Blackout kürzer treten müsstet? Wir schätzen mal eher nicht so toll. Genau das wird nun Rockstar vorgeworfen.

Ein Mitarbeiter berichtet, dass er dazu gebracht wurde, sieben Tage die Woche zehn bis zwölf Stunden zu arbeiten, andere erzählen, dass bei frühzeitiger Kündigung der Name niemals in den Credits erscheinen würde. Keine Einzelfälle.

Ehemalige Mitarbeiter der Entwicklerteams haben daher nun die Website www.LANoirecredits.com online gestellt, auf der über 100 Leute aufgezählt sind, die nicht in den offiziellen Credits auftauchen (aber natürlich daran mitgewirkt haben).

Wem diese Geschichte bekannt vorkommt, der erinnert sich anscheinend noch an die Vorwürfe letzten Jahres, die Rockstar wegen unwürdigen Arbeitsumständen zu den Spielen Max Payne 3 und Red Dead Redemption vorgeworfen wurden.

Weitere Themen: Rockstar Games

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz