L.A. Noire - Weitere Beschwerden über die Atmosphäre bei Team Bondi

Maurice Urban
8

Ganze 7 Jahre dauerte es bis L.A. Noire endlich in den Regalen stand. Die Zeit der Entwicklung scheint allerdings alles andere als angenehm und gemütlich gewesen zu sein. Zumindest tauchen jetzt weitere Beschwerden über den Entwickler auf.

L.A. Noire - Weitere Beschwerden über die Atmosphäre bei Team Bondi

Anfang der Woche hörte man bereits von schlechten Arbeitsbedingungen bei Team Bondi. In einem Artikel von IGN melden sich jetzt zahlreiche weitere Quellen zu Wort, welche diesen Eindruck noch einmal verstärken. Auch Studio-Gründer Brendan McNamara muss sich dabei einiges an Kritik gefallen lassen.

So beschreibt eine Person McNamara als “die wütendste Person” die sie je zu Gesicht bekommen hat. “Es war unglaublich gewöhnlich für ihn denjenigen, auf den er wütend war, mitten im Büro anzuschreien.” McNamaras Reaktion auf diesen Vorwurf sieht wie folgt aus: “Bin ich leidenschaftlich bei der Entwicklung des Spiels? Absolut. Denkt ihr das ich meine Meinung äußere? Absolut. Aber ich denke nicht das dies unter Beleidigungen fällt.”

Bereits im Jahr 2007 soll die Teamaufbau-Firma Leading Teams nach Sydney eingeladen worden sein, um die Atmosphäre im Studio zu verbessern. Zwar haben hier einige Mitarbeiter ihre Meinung offen geäußert, viele hätten sich aber zu sehr vor den Konsequenzen einer Aussage gefürchtet. Ein Programmierer berichtet von einer Folge der Aktion, McNamaras Platz im Büro war so nun von den Anderen isoliert, was die Lage allerdings nicht verbesserte.

“Das machte es nur noch schlimmer, da er den ganzen Tag hin und her lief und die Leute noch mehr störte.” Hat sich der Studioboss denn wenigstens etwas Feedback zu Herzen genommen? Anscheinend nicht.

“Ich weiß nicht. Es war 2007″, so die Antwort. “Ich bin keineswegs von dem was ich getan und erreicht habe verärgert oder enttäuscht. Ich denke, wenn Leute hierher kommen und das tun wollen, was ich getan habe, dann viel Glück. Wenn Leute die Firma verlassen und da draußen Erfolg haben wollen, dann viel Glück. Wenn sie das nicht mit mir machen wollen ist das ebenfalls in Ordnung.”

Ein weiterer Ex-Mitarbeiter des L.A. Noire Entwicklers entschied sich 2008 für einen Jobwechsel, Grund hierfür waren der Stress und die Arbeitsbedingungen.

“Aber der Auslöser was folgendes: Ich habe eine Verwarnung wegen ´Verhalten und Pünktlichkeit´ bekommen, da ich 15 Minuten zu spät zur Arbeit kam. Ich kam um 9:15 Uhr an – trotz der Tatsache das ich am selben Tag die Arbeit erst um 3:15 am Morgen verlassen habe und mein Taxi nach Hause selbst bezahlt habe! Ich habe nie gedacht das man einen Ausbeuterbetrieb in den Businessbezirk von Sydney packen kann.”

Weitere Themen: Rockstar Games

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz